Neueste Rezepte

Sandwich der Woche: Das GLT . der Gorbals

Sandwich der Woche: Das GLT . der Gorbals



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Der GLT von Gorbals, ein zufriedenstellendes Erlebnis mit gebratener Hähnchenhaut.

Nachdem er die zweite Staffel von Bravo's Top Chef gewonnen hatte (damals nur ein Schatten seines aktuellen Molochs), verließ Ilan Hall seine Station im Casa Mono, reiste und landete im sonnigen Kalifornien quer durch das Land, um sein erstes Restaurant zu eröffnen. Diese Einrichtung, Die Gorbals, befindet sich in der trendigen Innenstadt von Los Angeles und ist die Heimat des Sandwich of the Week dieser Woche, des GLT.

Klicken Sie hier für Sandwich der Woche

Jeder kennt den klassischen BLT – Speck, Salat und Tomaten, die in Mayonnaise bestrichen sind. Aber Küchenchef Hall hat jede Version da draußen noch einmal übertroffen, indem er seine Wurzeln kanalisiert und mit seinem GLT - Gribenes, Salat und Tomate - Schweinefleischfresser herausfordert. Die inspirierte Füllung ist nichts anderes als Hühnerhaut, die einfach zu pikanter, knuspriger Perfektion gebraten wird. Wie das Sprichwort sagt, "Speck macht alles besser", aber Gribenes könnten nur die Ausnahme von der Regel sein.

Today.com fragte Chefkoch Hall über die Inspiration für das Sandwich. Seine Antwort? "Ich weiß nicht, es hat einfach Sinn gemacht!" Und wirklich, warum einem geschenkten Pferd ins Maul schauen? Vor allem, wenn dieser Mund mit gebratenen Hühnerhäuten gefüllt ist. Als zusätzlichen Bonus stellten Hall und sein Team fest, dass das Sandwich durch die Verwendung von Gribenes anstelle von Speck koscher ist.

Klicken Sie hier für andere empfohlene Sandwiches oder schauen Sie sich das Jahr 2012 in Sandwiches und die Sandwich-of-the-Woche-Slideshow an. Kennen Sie ein Sandwich, das vorgestellt werden sollte? Senden Sie eine E-Mail an The Daily Meal oder kommentieren Sie unten. Besser noch, werden Sie ein Mitwirkender und schreiben Sie auf Ihre Favorit heute!


Grace's 221 Gardens: Rezepte und Kochen

Meine Mutter, Grace, kocht gerne und ist großartig darin. Ich teile einige ihrer Rezepte [und füge einige meiner eigenen hinzu] in diesem Blog zusammen mit hoffentlich nützlichen Informationen. Viel Spaß beim Lesen! Douglas.

Marinierter Ziegenkäse, Oliven, Artischocken und Tomaten.

Dies ist eine großartige Ergänzung für Buffet oder Mittagessen.

  • 1/2 Tasse Pinienkerne
  • 1 1/2 Pfund frischer Ziegenkäse, weich
  • 2 Teelöffel gehackter Rosmarin
  • 2 Teelöffel gehackter Thymian
  • 1/2 Teelöffel scharfer Paprika
  • Salz
  • 1 Liter natives Olivenöl extra
  • 20 gekochte Baby-Artischockenherzen, aus der Feinkosttheke
  • 1 Tasse rote Kirschtomaten oder Traubentomaten
  • 1 Tasse Niçoise-Oliven
  • 1/4 Tasse Rotweinessig (fügen Sie den Tag des Servierens hinzu)
  • Geröstete Baguettescheiben zum Servieren

Mittagessen für Margaret und Carol. Sonntag 26.06.

Ein ausgezeichneter Muscadine aus Duplin County.

Vollkornpfannkuchen.

Misch- und Kochanleitung:

Das erste, was Sie tun müssen, ist, Ihre Grillplatte zu beheizen. Flamme auf mittlere Stufe stellen. Ich benutze eine gusseiserne Pfanne. Liebe Liebe Liebe Gusseisen.

Oder ist es?
Mein Sohn liebt dieses Sandwich und da ich mein Hühnchen am häufigsten enthäute, klappt es, wenn er in der Stadt ist. Was mich betrifft, dachte ich, dass meinem Gaumen "nie passiert".


Geben Sie The Gorbals' GLT — ein, ein Sandwich mit Gribenes, Salat und Tomaten.
Gribenes ist Hühnerhaut, gerendert und gebraten, bis es eine knusprige, knusprige Schicht mit herzhaftem Hühnchengeschmack mit einer dünnen Unterschicht aus glattem, samtigem Fett ist.
Speck ist wirklich lecker, aber gibt es wirklich etwas Besseres als Hühnerhaut? Die Gorbals sagen uns, dass das Sandwich sehr beliebt ist. Als Chefkoch Ilan Hall gefragt wurde, warum er das Sandwich auf die Speisekarte gestellt hat, sagte der Enkel eines Metzgers: "Ich weiß nicht, es hat einfach Sinn gemacht!"
Außerdem ist das Gericht jetzt koscher.

Russischer Orangentee-Mix.

Dies ist ein großartiges Getränk, um die Kälte eines Herbst- oder Wintertages abzuschütteln. Es ist auch eine hervorragende Ergänzung für die Urlaubsunterhaltung.

2 Tassen Tang-Orangen-Getränkemischung
1/2 Tasse Instant-Tee-Mix (einfach)
1/2 Tasse Instant-Limonade-Mix
1 1/2 Tassen Zucker
1 Teelöffel gemahlener Zimt
1/2 Teelöffel gemahlene Nelken

ALLE Zutaten gut vermischen und in einem luftdichten Glas bei Zimmertemperatur aufbewahren.

Wenn Sie bereit sind, zuzubereiten, geben Sie 2 EL hinzu. in die Kaffeetasse mischen und kochendes Wasser hinzufügen.

Ein Spritzer (oder mehr) Grand Marnier, eine Zimtstange, etwas Reddiwhip als Belag und Sie sind bereit, sich zu verbeugen.

Bester Gewürzkuchen.

Dies ist ein ausgezeichnetes Dessert für die Herbstsaison und Thanksgiving-Staple bei mir zu Hause. Besondere Sorgfalt beim Zuckerguss/Dekorieren des Kuchens ist das wahre Erfolgsgeheimnis.

3/4 c. gesiebtes Allzweckmehl
3 EL. Maisstärke
4 EL. Kürbiskuchen Gewürz
1 c. Walnüsse (fein gemahlen mit Gewürzen)
5 große Eier (Zimmertemperatur)
2/3 c. Zucker
3 1/2 EL. ungesalzene Butter (geschmolzen)

Den Ofen auf 350 vorheizen.
Butter und Mehl eine 9 "runde / 2 "seitige Kuchenform, Pergamentboden.
Die ersten 3 Zutaten in eine Schüssel sieben. Beiseite legen.
Kombinieren Sie Eier und Zucker in einer großen Schüssel. Schüssel über einen Topf mit siedendem Wasser stellen (Schüssel berührt das Wasser nicht). Rühren Sie die Mischung, bis sie die Konsistenz von leicht geschlagener Sahne hat (4 Min.?). Schüssel entfernen.
Die Mischung mit dem elektrischen Mixer schlagen, bis sie abgekühlt ist und die Mischung Bänder bildet, wenn der Mixer angehoben wird. Mehl je 1/3 Portion unterheben, jede Portion unterheben. Walnussmischung und geschmolzene Butter dazugeben, unterheben.
Übertragen Sie den Teig in die vorbereitete Pfanne. 25 Minuten backen. oder bis der Tester sauber herauskommt.
Führen Sie eine Fnife um die Ränder des Kuchens herum und drehen Sie den Kuchen auf das Kühlregal. Vollständig abkühlen.

Zuckerguss/Topping(s):

Karmel:1 1/2 c. Zucker
1/2 c. Wasser
1 c. Schlagsahne

In einer großen, schweren Suacepan Zucker und Wasser bei mittlerer Hitze rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Erhöhen Sie die Hitze und kochen Sie ohne Rühren, bis die Mischung eine tief bernsteinfarbene Farbe hat (die Seiten mit einem nassen Backpinsel abbürsten und die Pfanne gelegentlich schwenken) (9 Min.?). Vom Herd nehmen und Sahne glatt rühren. Zurück zum Erhitzen und Rühren bis zum Kochen und die Farbe wird leicht dunkler (1 min?). In eine Schüssel umfüllen und kalt stellen. Einiges davon wird in Frosting verwendet.

Sirup: 1/2 c. Wasser
1/3 c. Zucker
1/4 c. Bacardi Dunkler Rum

Wasser und Zucker in einem kleinen Topf verrühren. Vom Herd nehmen, Rum hinzufügen, abkühlen lassen und bei Raumtemperatur lagern.

Glasur: 15 Unzen. Frischkäse
6 EL. ungesalzene Butter
1 1/3 c. Karamell

In einer großen Schüssel diese beiden Zutaten mit einem elektrischen Mixer vermischen. Fügen Sie Karamell in Vierteln hinzu und mischen Sie jedes Mal gut.

Dekoration:1 c. grob gemahlene Walnüsse

Jetzt stellen wir den Kuchen zusammen.
Den Kuchen halbieren. Die untere Hälfte mit der Schnittseite nach unten auf den Teller legen (ich bevorzuge Kuchenbretter zum Zuckerguss/Dekorieren des Kuchens). Mit 5 EL beträufeln. Sirup und Frost mit 1 1/2 c. Glasur. Die obere Hälfte mit der Schnittseite nach unten legen, den restlichen Sirup (oben) und das Frosting (oben und an den Seiten) darüberträufeln. Erdmuttern in die Seiten drücken.


Anmerkungen:
Zutaten nicht ÜBERfalten. Wenn Sie dies tun, wird der Kuchen weniger flauschig.
Ich verdoppele den Belag und verwende nach meinem Ermessen etwas mehr. Meine Crew mag ihre Desserts besonders süß.


Besser als Speck?! Die vielseitige, skurrile und manchmal köstliche Küche der Gorbals [Rezension] mit Bildern!

Ein neues Restaurant in dieser Wirtschaft zu eröffnen kann ein schwieriges Unterfangen sein, besonders in der Stadt der Engel, wo die kulinarische Landschaft gelinde gesagt überfüllt ist. Sich in einem bereits überfüllten Markt abzuheben, ist heutzutage wahrscheinlich die größte Herausforderung für neue Köche. Als ich also die ersten Berichte auf Eater LA über The Gorbals las, mit Haggis Burger(!), Bacon-Wrapped Matzoh Balls und anderen bizarren Gerichten, war ihnen zumindest teilweise gelungen, sich durch ihre vielseitige Speisekarte abzuheben.

Ich gestehe, dass ich noch nie Top Chef gesehen habe, daher bin ich mit der Kochkunst von Chef-Inhaber Ilan Hall als Gewinner der 2. Staffel von Top Chef nicht vertraut. Aber allein die Speisekarte hat mich fasziniert und ich konnte es kaum erwarten, Chef zu probieren Halls Gerichte im The Gorbals. Laut ihrer Website ist The Gorbals nach einem Einwandererviertel in Schottland benannt. Als ich das Restaurant einem meiner schottischen Freunde gegenüber erwähnte, flippte er aus, überrascht, dass es ein Restaurant gab, das auf einer "harten, harten Nachbarschaft" basiert, die er und seine Freunde früher vermieden haben.

Das Gorbals befindet sich in der Lobby des alten Alexandria Hotels in Downtown L.A. Es ist eine seltsame Lage, da das Hotel selbst 1906 erbaut wurde (und ein sehr altes, heruntergekommenes Ambiente bewahrt). Wenn man zum Alexandria geht, ist es nicht ungewöhnlich, dass Obdachlose herumlaufen und Bewohner mit niedrigem Einkommen in der Lobby ruhen. Es ist sicherlich keine noble oder trendige Umgebung.

Das Interieur des Restaurants ist sehr spartanisch und schlicht gehalten: Weiße Wände, schlichte Tische mit einer Zick-Zack-Bar an einem Ende und die Küche ganz im Blick für alle, die jederzeit sehen möchten, was Chef Hall und seine Mitarbeiter so treiben.

Chef Hall hat für Tom Collicchio bei Craft New York und bei Mario Batali und Andy Nussers Casa Mono gearbeitet. Ich war gespannt, welche Einflüsse sich in den Gerichten hier im The Gorbals zeigen könnten.

Das erste Gericht, das ankommt, ist das Rarebit mit Hühnerei.

Ich bin kein Experte für Rarebit (Chef Hall verwendet eine Mischung aus Guinness-Bier, Cheddar-Käse, Worcestershire-Sauce und Cayenne-Pfeffer), aber letztendlich fühlte es sich ein wenig überwältigend an. Das Brot war nicht geröstet und ziemlich dicht, und die Sauce war lauwarm. Das Brechen des Eigelbs verleiht jedem Bissen eine schöne Cremigkeit, aber am Ende schmeckt es wie ein leicht bitteres, leicht cremiges, von Worcestershire-Sauce dominiertes Stück Brot.

Schon das nächste Gericht ist ein Grund, The Gorbals zu besuchen: Gribenes, Lettuce and Tomato on Rye.

Es ist eine absolut brillante Idee, das Standard-BLT-Sandwich zu nehmen und den Speck durch Gribenes (super-knusprige, geröstete Hühnerhaut) für einen "GLT" zu ersetzen.

Die Crispy Chicken Skin ist in ihrer Saftigkeit ehrlich Seelenrührend. Es ist leicht fettig, buttrig im Geschmack, während es so knusprig ist. Ich liebe Bacon, aber ich denke, Gribenes hat Bacon vielleicht gerade verdrängt, zumindest für dieses Gericht. :) In Kombination mit frischem Salat und Tomaten und wunderschön weichem Roggen ist es wirklich die Definition von herzhaft! Lecker! (^_^)

Ihr Haggis Burger, Turnip Pickles und Highland Park Aioli ist wahrscheinlich das wildeste Gericht auf ihrer Speisekarte (und das erste, was mir beim Lesen des Restaurants aufgefallen ist).

Chef Hall macht diesen Haggis Burger mit einer Mischung aus Lammleber, Lammherz und Lammfleisch gemischt mit Haferflocken und Zwiebeln. Der Haggis Patty ist etwas zu krümelig und neigt dazu, auseinander zu fallen. Es gibt einen Hauch von metallischem Lebernachgeschmack, gemischt mit etwas Wildheit, aber nicht genug von der Lammessenz, die ich mir erhofft hatte. Das Brötchen ist auch zu weich und zerfällt lange bevor der Burger fertig ist.

Das nächste Gericht zeigte einige der Fehltritte des Eröffnungsabends: Gurkensalat Zahatar.

Laut dem Server ist Chef Hall's Zahatar eine Mischung aus Sumach, Sesam, schwarzem Pfeffer und Ysop. Es klingt faszinierend, aber wenn das Gericht ankommt, können Sie nur ein einfaches Dressing aus schwarzem Pfeffer und Öl schmecken. Verwirrt frage ich den Kellner, der (zu spät) sagt: "Oh, wir hatten das Zahatar nicht fertig", also im Grunde war dies ein sehr einfacher Salat aus frischen Gurken und gebratenen Sesamblättern in schwarzem Pfeffer.

Das Gefilte Fish and Chips Dill Vinegar ist eine weitere interessante Interpretation eines klassischen Gerichts.

Felchen gemischt mit Eiern und Matzoh-Mahlzeit wird frittiert und mit frischem Dill vermischt. Das Ergebnis ist eine etwas zu salzige, aber einzigartige Version von Fish and Chips: Es gibt eine leichte Knusprigkeit auf der äußeren Kruste und eine leichte Kau- und Fleischigkeit im Inneren.

Die Pommes sind bereits mit Dill-Essig gewürzt, der einen schönen herben und kräuterigen Unterton hat. Leider ist es viel zu salzig.

Als nächstes kommt ihr in Manischewitz geschmorter Schweinebauch, Clapshot und Senf. Chef Hall mariniert den Schweinebauch in Manischewitzer Rotwein, bevor er geschmort und auf Clapshot serviert wird, einer Mischung aus Rübenpüree und Kartoffelpüree mit Butter und Schnittlauch.

Die Schweinehaut ist ein wenig dicht und schwer zu kauen, aber der Rest des Schweinebauches ist köstlich: Er ist leicht gewürzt (erfrischend), salbungsvoll und fleischig.

Der Clapshot ist wunderbar lecker, eine schöne Mischung aus den besten Texturen von Rüben und Kartoffeln mit einer schönen Menge Butter. Seltsamerweise war in diesem Gericht nirgendwo Senf vorhanden.

Schließlich kommt die Lammbrust und Minze, um den Abend ausklingen zu lassen.

Als ich zum ersten Mal den Begriff "Lammbrust" hörte, war ich neugierig, ob dies ein magereres Stück wie Hühnchenbrust ist, aber es stellte sich heraus, dass Chef Hall die Lammbrust mit Knochen verwendet und ein Confit macht, bevor es im Ofen fertig wird.

Die Lammbrust ist sehr fettig, saftig, mit einer knusprigen Außenkruste. Es ist wirklich rustikal und wild, und wenn es eine Lamm-Version von Pork Belly gäbe, wäre es diese. :) Es ist wunderbar und sündhaft und wie einige Gerichte bei Animal am besten mit 2-3 Personen geteilt (nur ein paar Bissen reichen aus :).

In der ersten Nacht zeigten The Gorbals alle unglücklichen Probleme eines unerfahrenen Restaurants: Das Abendessen dauerte aufgrund von Tempoproblemen fast 3 Stunden (!). Manchmal dauerte die Wartezeit zwischen 30 - 40 Minuten, bis das nächste Gericht kam. Das letzte Gericht, das ich bestellt hatte - Turkey Wing - tauchte nach etwa 30 Minuten Wartezeit nicht auf, der Kellner sagt knapp: "Oh, sorry, wir haben heute Abend keinen Turkey Wing. Ich habe es gerade herausgefunden.« Seufz.

Beim zweiten Besuch bei The Gorbals hatte ich gehofft, dass sich die Dinge gegenüber dem ersten Besuch verbessern würden. Das erste Gericht, das ankommt, ist der Oktopus mit Muskelmagen und Zitrone.

Es ist definitiv eine seltsame Kombination, schließlich haben Sie das letzte Mal Hühnchenmagen und Oktopus in einem Gericht gemischt gesehen? :) Aber dieses Gericht war ein bisschen enttäuschend: Der Octopus ist verkocht, viele seiner Tentakel sind verkohlt, die Chicken Gizzards sind knusprig, so feucht mit einem leichten Funk. Es ist köstlich. Zusammen fühlt sich die Kombination so an, als würde sie sich zu sehr bemühen, "anders" zu sein

Kalbsbries mit Cashew und Mais kommt schnell danach.

Kalbsbries ist von Natur aus cremig, also wenn es mit Cashew und Mehl und Frittiert wird und dann auf Zuckermais mit Butter übergossen wird, ist es für meinen Geschmack zu fettig, reichhaltig und überwältigend. Die Sweetbreads haben eine tolle Kruste und die geräucherte Paprikabutter auf dem Mais bringt sie wirklich zum Singen. In Kombination ist die Süße des Mais eine schöne Ergänzung zu den frittierten Kalbsbries, für ein oder zwei Happen, und dann überwältigt es einfach die Sinne.

Ein weiteres der interessanteren klingenden Gerichte kommt bald darauf: Bacon-Wrapped Matzoh Balls, Meerrettich-Mayonnaise.

Im Prinzip ist es schon ein wenig schockierend mit der Kombination aus Bacon und Matzoh Balls, aber geschmacklich ist es einfach wunderbar! :) Perfekt knuspriger Bacon verleiht jedem Matzoh Ball diese Köstlichkeit und mit einem Tupfer der Meerrettich-Mayonnaise schmeckt er wie eine klassische Kombination. Ich hätte gerne mehr Meerrettich im Mayo probiert, aber ansonsten ist dieser ausgezeichnet.

Das nächste Gericht ist etwas irreführend: Manila Clam Omelet, Green Onions and Garlic. Aber ich nehme an, es ist Teil des Konzepts Kochen ohne Grenzen bei The Gorbals.

Allein durch den Namen könnte man ein traditionelles Omelett erwarten, mit Muschelstücken in der hauptsächlich Eierspeise. Die Version von Chef Hall ist das Gegenteil: Meistens Muscheln (und Muscheln) mit Flecken von Eiern, grünen Zwiebeln und Knoblauch.

Die Manila Clams sind leicht salzig und passen wirklich zu den Eierstücken, aber das ganze Gericht fühlt sich etwas mager an. Vielleicht sind es die Erwartungen an ein "Omelett", die im Weg stehen, aber einen Teller mit

7-8 Muscheln mit winzigen Eistückchen fühlen sich wie eine Enttäuschung an.

Ihre King Oyster Mushrooms, Warm Marrow, Walnut Vinaigrette ist ein Gericht, auf das ich mich wirklich gefreut habe (ich liebe Knochenmark :). Leider sind die King Oyster Mushrooms sehr zäh und schwer zu kauen. Es gibt auch etwas zu viel Vinaigrette, da die Pilze in einem extrem herben Geschmack vollständig gesättigt sind.

Das Knochenmark ist sehr leicht gewürzt und köstlich buttrig und fettig. Die Säure der Vinaigrette und der Pilze soll wahrscheinlich die Fettigkeit des Marks durchschneiden, aber die Säure überwältigt das Gericht.

Ihre gekühlte Tomatensuppe, Brotsalat, erweist sich ebenfalls als etwas enttäuschend.

Ähnlich einem Gazpacho mischt Chef Hall Tomaten, Gurken, geröstete rote Paprika, Knoblauch und Olivenöl. Aber wenn man einen Schluck nimmt, ist es erschreckend sauer. Mit Zugang zu den wunderbaren Produkten des Bauernmarktes und mit Tomaten, die noch Saison haben, schmeckten diese wie Tomaten außerhalb der Saison.

Der Turkey Wing, Fatback Tabouleh, erholt sich gut.

Das Herzstück ist der wunderbar knusprige, im Ofen geröstete Truthahnflügel: Schön knusprige Truthahnhaut und ein richtig feuchtes, gerade durchgegartes Inneres.

Das Fatback Tabouleh ist vom Konzept her einfach unverschämt. :) Ein klassisches leichtes und kräuteriges Gericht wird mit der Aufnahme von Pork Fatback in die entgegengesetzte Richtung gelenkt: Es gibt diese zähflüssige Schweinefett-Qualität zum Tabouleh, das noch einige seiner duftenden, grasigen Noten behält. Die Kombination funktioniert hier ziemlich gut und ist ein weiteres Highlight auf der Speisekarte.

Das letzte Gericht des Abends ist ihr Sheppard's Pie in Potato with Egg (sic).

Chef Hall backt mariniertes Rinderhackfleisch und Kartoffelpüree in einer Kartoffelschale und belegt sie mit einem Wachtelei. Ich hatte gehofft, dass die Kartoffelschale knusprig genug zum Essen ist, aber sie ist wirklich dick und schwer zu durchschneiden.

Das Rindfleisch, Kartoffelpüree und Wachtelei ergeben ein leckeres, wenn auch sehr reichhaltiges Gericht. Die Kartoffelpüree sind herrlich buttrig, fügen Sie die inhärente Fettigkeit des Rinderhacks und die Cremigkeit des weichgekochten Wachteleigelbs hinzu und es ist ein weiteres köstliches Gericht für einen oder zwei Happen, bevor es einfach zu viel wird.

Das Tempo beim 2. Besuch war viel besser als beim 1.: Die meisten Gerichte kamen innerhalb von

5-10 Minuten voneinander entfernt, mit Ausnahme der letzten 2 Gerichte, die mehr als 30 Minuten brauchten, um endlich herauszukommen. Eine andere Sache zu beachten ist, dass The Gorbals *laut* ist. Mit den einfachen Wänden und Betonböden und ohne Schalldämpfung macht es Comme Ca und Osteria Mozza im Vergleich blass.

Der Service beim ersten Besuch war eine Herausforderung: Der Kellner war manchmal etwas ahnungslos und erwähnte Probleme (kein Zahatar) oder fehlendes Geschirr erst, als es zu spät war. Der Service des zweiten Besuchs war besser und angemessen. Die Preise liegen zwischen 5 und 15 US-Dollar pro Gericht.

Das Gorbals sticht sicherlich in seiner einzigartigen Speisekarte hervor, von Haggis Burgers bis Octopus mit Chicken Gizzards, und obwohl es auffällig und theoretisch sehr unterschiedlich ist, ist das Endergebnis in Bezug auf den wichtigsten Aspekt - den Geschmack - ein bisschen eines Hit-or-Miss. Es ist ein extrem reichhaltiges und schweres Menü (trotz der kleinen Portionen), und man würde hoffen, dass Chef Hall zusätzliche Gerichte hinzufügt, die es etwas mehr ausbalancieren. Es gibt einige Enttäuschungen, aber auch einige Glanzlichter: The Gribenes (Crisped Chicken Skin), Salat, Tomate auf Roggen ist einfach *erstaunlich*, das Lammbrust-Confit, Manischewitz-geschmorter Schweinebauch mit Clapshot und Bacon-Wrapped Matzoh Auch Bälle sind einen Versuch wert. Wenn Chef Hall das Menü auflockern und die Tempo- und Serviceprobleme lösen kann, wird The Gorbals bald ein Ziel sein, für das es sich lohnt, in der Innenstadt vorbeizuschauen.

Die Gorbals
501 S. Frühlingsstr.
Los Angeles, CA 90013
Tel: (213) 488-3408


Paniertes Glück: 7 verrückte Sandwiches

Aber diese Sandwiches sind zwar lecker, aber auch alle Arten von . Gut . gewöhnliche. Wo ist der Einfallsreichtum? Wo ist der Schock und die Ehrfurcht?

KFC erhöhte mit dem Double Down den Einsatz und die Jungs von Epic Meal Time gingen mit einem 300.000-Kalorien-Sandwich für den Super Bowl aus den Charts.

Die folgenden Kreationen heben die Kunst des panierten Glücks auf ein ganz neues Niveau – und die Kalorienzahl – und sind für diejenigen erhältlich, die unerschrocken (oder hungrig) genug sind, um es auszuprobieren.

Die Mo'Betta aus Shopsins, New York City

Nichts geht über einen dampfenden Stapel Buttermilch-Hotcakes zum Frühstück mit cremiger Butter und süßem Ahornsirup, die an den Seiten herunterfließen. Wie wäre es, wenn Sie dem Teig etwas Mac und Käse hinzufügen, um ein paar Hits würzigen Käse zu erhalten, während Sie Ihre süßen Kohlenhydrate genießen? Und Protein ist wirklich wichtig, also werfen wir einfach ein paar Rühreier und etwas Ahornspeck zwischen diese Kuchen. Das, meine Freunde, ist das Mo’Betta bei Shopsins in New York City. Dies ist ein beliebtes Sandwich für ein herzhaftes Frühstück oder Mittagessen: eine süße, salzige, kohlenhydratreiche, Schweinefleisch-Mak-and-Käse-Kreation, die Sie entweder um mehr betteln oder um Gnade betteln lässt.

Der GLT von The Gorbals, Los Angeles

Der klassische BLT umfasst rauchigen Speck, Salat und Tomaten mit einem luxuriösen Überzug aus Mayonnaise. Dieses Baby ist so gut wie perfekt.

Betreten Sie das GLT von The Gorbals – ein Sandwich aus Gribenes, Salat und Tomaten.

Gribenes ist Hühnchenhaut, die gerendert und gebraten wird, bis es eine knusprige, knusprige Schicht mit herzhaftem Hühnchengeschmack mit einer dünnen Unterschicht aus glattem, samtigem Fett ist.

Speck ist wirklich lecker, aber gibt es wirklich etwas Besseres als Hühnerhaut? Die Gorbals sagen uns, dass das Sandwich sehr beliebt ist. Als Chefkoch Ilan Hall gefragt wurde, warum er das Sandwich auf die Speisekarte gestellt hat, sagte der Enkel eines Metzgers: "Ich weiß nicht, es hat einfach Sinn gemacht!"

Außerdem ist das Gericht jetzt koscher.

Quadzilla bei Nathan's Real Barbecue, Safford, Arizona.

Jemandes erster Cheeseburger ist ein Genuss. Ihr erster Speck-Cheeseburger ist eine Offenbarung. Ihre erste Quadzilla hingegen ist ein erschreckender Gigant, mit dem man rechnen muss. Bestehend aus „einem Viertel-Pfund-Rib-Sandwich obenauf, vier Drittel-Pfund-Burger-Patties, acht Streifen dickem Speck, vier Scheiben extra dickem Pepper Jack-Käse, Essiggurken, Zwiebeln und einer Tonne Barbecue-Sauce“ ist dieses Baby fleischig, Sie ist groß und sie meint es ernst. Nur eine Person hat jemals versucht, ihn zu essen, und er wurde leider von der fleischigen Monstrosität besiegt. Sie können jeden Freitag- oder Samstagabend Ihr eigenes Glück mit dem Burger versuchen! Dies ist wahrscheinlich der gefräßigste Burger in Amerika, es sei denn, man bedenkt .

Das Big Fat Ugly Sandwich von der Fat Sandwich Company, Madison, Wis., und Champaign, Illinois.

Cheeseburger, Gyros, Mozzarella-Sticks, diese tollen Mini-Bagel-Häppchen, die alle TV-Mütter kaufen, meine Mutter aber nie – Sie könnten denken, ich nenne nur zufällig großartiges betrunkenes Essen, aber Sie hätten nur teilweise Recht.

Ich nenne auch die Bestandteile des Big Fat Ugly Sandwich der Fat Sandwich Company.

Es könnte groß sein. Es könnte fett sein. Aber wer es wagt, das hässlich zu nennen, dem kann ich nur sagen.

Küsst du deine Mutter mit diesem Mund?

Was kann daran hässlich sein, all diese schuldigen Freuden in einem Sandwich zu kombinieren? Es besteht aus:

Zwei Brötchen, vier Cheeseburger, Double Cheesesteak, Chicken Cheesesteak, Gyro-Fleisch, gegrilltes Hähnchen, Speck, Wurst, Mozzarella-Sticks, Chicken Fingers, Chicken Nuggets, Mac 'n' Cheese Bites, gebratene Champignons, Jalapeno Poppers, Pizza Bites, Onion Rings, Rösti, amerikanischer Käse, Mayo, Ketchup und Pommes Frites.

Und es ist – nach meinen Berechnungen – weit über 7.000 Kalorien. Und es lohnt sich vielleicht.

Der Tastykake Slider aus Adsum, Philadelphia, Pennsylvania.

Jeder liebt Schokolade. Jeder liebt einen Burger. Aber wer wäre verrückt genug, sie zusammenzustellen?

Der Philadelphia-Koch Matt Levin huldigt diesen Philly-Snackkuchen mit Schokolade und Erdnussbutter, indem er sie tatsächlich zu den Brötchen für seine süß-sauren Mini-Burger macht. Der Sammie besteht aus zwei hausgemahlenen Brisket-Patties, die mit Sauerkirsch-Sriracha-Marmelade und amerikanischem Käse belegt sind und jeweils zwischen zwei Erdnussbutter-Kandy-Kakes liegen. Anscheinend gleichen die sauer/scharfen Aspekte des Burgers die süße Nussigkeit des Tastykakes aus. Levin begann tatsächlich mit dem Burger, als er herausfand, dass Tastykake finanzielle Schwierigkeiten hatte, und legte den Schieberegler auf die Speisekarte, um auf die Probleme des Unternehmens aufmerksam zu machen. Aber der Burger hat eine kleine Anhängerschaft entwickelt, und Levin sagt, dass er aufgrund der lokalen und nationalen Presse "ziemlich beliebt" ist, wobei das Restaurant 10 bis 20 Burger pro Nacht verkauft.

Das Kryptonit von Ike's Place, San Francisco

Was diese Jungs Kryptonit nennen, könnte ein durchschnittlicher Bär, der seine letzte Mahlzeit vor dem Winterschlaf zum Abendessen isst, Abendessen nennen.

Für die meisten von uns jedoch. es wäre definitiv unser Kryptonit: Roastbeef, Corned Beef, Pastrami, Salami, Truthahn, Speck, Schinken, Mozzarella-Sticks, gefüllte Jalapeno-Poppers, in Bier gebackene Zwiebelringe, Avocado, Pesto und Pepper Jack Cheese.

Dieses fleischige Sandwich zieht jedes Jahr Hunderte von Anhängern an, darunter Adam Richman von „Man vs. Food“, und mit mehr als 5.700 Kalorien ist dies möglicherweise das einzige, was Sie das ganze Jahr über essen müssen!

The Melo, Carnegie Deli, New York City

Wer sagt, dass New Yorker nicht willkommen sind? Carnegie Deli ist eine Hommage an das neueste Mitglied der Knicks, Carmelo Anthony, mit der gewaltigen Fleischorgie, die treffend The Melo genannt wird. Das 22-Dollar-Sandwich (scheint eine Untertreibung zu sein, um es so zu nennen) besteht aus Pastrami, Corned Beef, Salami, Speck, Salat, Tomate und russischem Dressing, alles auf mehreren Roggenscheiben. Möchten Sie diese gigantische Herausforderung annehmen? Beobachten Sie Chris Sesno von Sports and Food, wie er gegen das Biest kämpft.

Brauchen Sie noch mehr verrückte Sammie-Inspiration? Schauen Sie sich Paula Deen an, die über ihr Traumsandwich spricht:


Muttertagsbrunch mit Brooklyn-Beat

Für Fans des telegenen Chefkochs und Besitzers Ilan Hall bringt der Frühling gleich doppelt gute Nachrichten.

Zuerst gaben Hall und seine Geschäftspartner bekannt, dass sie ihr Restaurant in Los Angeles wiedereröffnen, das direkt nach der Eröffnung des Ablegers in Brooklyn geschlossen wurde. Das Feinschmecker-Mekka in der Innenstadt, Grand Central Market, wird das neue Gorbals L.A. beherbergen, dessen Speisekarte „vegan verzerrt“ wird, wie Hall dem Forward sagte.

Zweitens führt The Gorbals in Brooklyn einen Brunch-Service ein und bringt Halls raffiniertes, genreübergreifendes Essen zu dem, was viele Gothamiten als die wichtigste Mahlzeit der Woche betrachten.

Halls Version von Eggs Benedict tauscht einen Latke gegen den englischen Muffin und geschmortes Fleisch gegen den klassischen kanadischen Speck.

Vom Fass: Halls unverwechselbare Variationen bekannter Favoriten wie Eggs Benedict (auf Kartoffel-Latke-Basis), Gurkensalat (mit Sumach und gebratenen Kichererbsen) und ein "GLTA" -Sandwich aus Gribenes, Salat, Tomate und Avocado.

Mit Blick auf den Muttertag verriet Hall seine Geheimnisse, wie er aus der Brunch-Box ausbrechen und Mama einige köstliche Überraschungen bereiten konnte. Für den hellen, leckeren Gurkensalat, den er im Video macht, klicken Sie hier.

Michael Kaminer ist ein regelmäßiger Mitarbeiter des Forward.

Muttertagsbrunch mit Brooklyn-Beat

Markiert als:

Deine Kommentare

The Forward begrüßt Leserkommentare, um eine nachdenkliche Diskussion über wichtige Themen für die jüdische Gemeinde zu fördern. Alle Leser können die Kommentare durchsuchen und alle Weiterleitungsabonnenten können an der Konversation teilnehmen. Im Interesse der Aufrechterhaltung eines zivilen Forums verlangt The Forward, dass alle Kommentatoren unseren Autoren, anderen Kommentatoren und den Themen der Artikel angemessen respektvoll begegnen. Heftige Debatten und begründete Kritik sind willkommene Beschimpfungen und persönliche Beschimpfungen nicht und werden gelöscht. Ungeheuerliche Kommentatoren oder Wiederholungstäter werden vom Kommentieren ausgeschlossen. Obwohl wir im Allgemeinen nicht bestrebt sind, Kommentare zu bearbeiten oder aktiv zu moderieren, verhindert unser Spam-Filter, dass die meisten Links und bestimmte Schlüsselwörter veröffentlicht werden, und der Weiterleitung behält sich das Recht vor, Kommentare aus irgendeinem Grund zu entfernen.


Die Kritik: Ilan Hall ist die Gorbals in der Innenstadt von Los Angeles

Als ich am nächsten Morgen aufwachte, dachte ich wirklich, es sei alles ein Traum gewesen. Der Gothic-Mime schnuppert an unserer Weinflasche, seine Kohorten in weißen Porzellanmasken umkreisen den Tisch. Der Herr in den Fünfzigern, der mit drei Frauen in seinem Gefolge spät hereinkam und neben uns am langen Gemeinschaftstisch saß, eine rohe Platte aus hartem Holz, die aussah, als käme sie gerade aus dem Sägewerk. Eine Frau feierte ihren Geburtstag mit klebrigem Toffee-Pudding, während auf der anderen Seite eine Schönheit im Totenkopf-T-Shirt einen Typen mit unschuldig aussehendem Gesicht, aber stark illustrierten Armen knutschte.

Nur eine weitere Nacht im Gorbals. Es ist seltsam und lustig und ein bisschen rau an den Rändern, aber definitiv von Herzen. Preise sind niedrig, Portionen klein. Aber alles hat echten Geschmack.

Ich war mit Freunden zum Essen gegangen. Aber als wir uns der 5th Street und der Spring Street näherten – eigentlich schon Blocks vorher – sahen wir Hunderte und Aberhunderte von Menschen gehen. Gehen! Innenstadt! In der Nacht! Musik drang vom Eingang zu einem aristokratisch wirkenden Gebäude. Parkwächter, die fluoreszierende Zauberstäbe schwenkten, trieben Autos auf Parkplätze, während ein Trio von Imbisswagen Tacos und Schweinebauch-Sandwiches an eine hungrige Menge verteilte und Arbeiter an einem Bürgersteigtisch kostenlose Segeltuchtaschen verteilten, um für die Volkszählung von 2010 zu werben.

Sicher, es war der reguläre Downtown Art Walk, aber wer hätte gedacht, dass selbst dieser Menschenmengen wie diese hervorbringen könnte?

Wir hatten keine Reservierung bekommen, weil die Gorbals sie nur für Gruppen ab sechs Personen annehmen, also entschieden wir uns, die vier freien Plätze am Gemeinschaftstisch zu nehmen. Das Restaurant war zu anderen Zeiten, in denen ich gegangen war, größtenteils voll gewesen und wurde im Laufe der Nacht immer geschäftiger. Wenn du beispielsweise um 6 ankommst, stelle ich mir vor, dass du einen Platz bekommst, aber du isst vielleicht ganz allein.

Aber wissen Sie, bevor Sie gehen: Das Gorbals ist ein eigenartiges, sehr persönliches Restaurant aus Sicht eines Kochs. Er ist Ilan Hall, ein Absolvent des Culinary Institute of America in New York und der Konditorei auf dem Campus der Schule im Napa Valley, der für Tom Colicchio bei Craft und für Mario Batali in seinem spanischen Tapas-Laden Casa Mono, beide in New York, gearbeitet hat .

Am bekanntesten ist er jedoch als das Kind, das die zweite Staffel von „Top Chef“ gewann. Aber Hall scheint eine ganz andere Rasse zu sein als die neueren Gewinner. Hier ist ein Koch, der Gerichte vom Geschmack her aufbaut. Dies sind keine intellektuellen Übungen. Einige seiner Speisen mögen die Grenzen des Gaumens der Gäste herausfordern, und es wird wahrscheinlich diejenigen nicht beeindrucken, die nach einer weiteren Kerbe in ihrem Feinschmeckergürtel suchen, aber das Gorbals ist frisch und macht Spaß.

Die Wahl dieses Namens – für das Viertel in Glasgow, in dem Halls schottische und israelische Eltern, beide osteuropäischer Abstammung, aufgewachsen sind – war vielleicht nicht der klügste Schachzug von Hall. Aber immerhin steckt ein ehrliches Gefühl dahinter.

Und obwohl es oft als schottisch-jüdisches Restaurant bezeichnet wird, ist das Gorbals viel mehr als das. Nennen Sie es die globale Einwandererküche. Ich vermute hier nur, aber es ist wahrscheinlich die Art von Essen, die er für Freunde in einer Garagenband kochen würde. Abgesehen vom Small-Teller-Konzept hat es nicht viel mit den aktuellen Trends in der Restaurantküche zu tun.

Hall kommt mir wie ein Typ vor, der das Essen kocht, das er mag. Und was er mag, ist ziemlich vielseitig. Er hat Innereien. Er hat auch reichlich Speck in seinen Gerichten, aber nicht annähernd Tierische Mengen (und wenn er Speck verwendet, macht es Sinn, denn in seinen flauschigen Matzenbällchen im Speckmantel ist die Kombination fantastisch, wenn auch keineswegs koscher). Und wenn Hall jemals gegen den abtrünnigen französischen Koch Ludo Lefebvre antreten sollte, würde er wahrscheinlich nicht viele Punkte für Politur oder Technik erzielen, aber er könnte einfach für die allgemeine Zufriedenheit gewinnen. Sein Essen ist nicht schön, aber es hat auf jeden Fall Geschmack.

„Hier bist du, Liebling“, sagt unser Kellner und stellt ein Gericht ab, das träge verkohlte Tintenfischtentakel mit sautierten Hühnermägen kombiniert. Es ist unkonventionell, funky – und lecker mit einem Spritzer Zitrone. Es gibt auch seine Version des Momofuku-Schweinebauchbrötchens, diese auf leicht süßen Brötchen, die die Textur und den Geschmack von Chinesen nachahmen bao, mit reich geschmortem Ochsenschwanz im Inneren. Und ich liebe den gespaltenen Markknochen, serviert mit einem Haufen sautierter Austernpilze, frischen Walnüssen und einem Schuss Essig.

Butternut-Kürbis-Latkes statt der traditionellen Kartoffel - zwei auf Bestellung, dampfend serviert, mit genug Kastaniencreme, um zwei Dutzend der leckeren Pfannkuchen zu bestreichen. Seine Gemüsegerichte sind eigentlich alle ungewöhnlich. Sie werden hier keinen gehackten Salat aus Beverly Hills sehen. Angeboten werden eher geschmorter Rotkohl mit Kümmel und Walnüssen oder ein Salat aus persischen Gurken mit Reisweinessig und Sesam.

Und diese Innereien? Die Gerichte sind ebenso außergewöhnlich. One night there’s tripe, cut the size and shape of French fries and fried to a deep crunch, served with an aioli for dipping. It’s surprising and good, enjoyed by even the offal-intimidated at the table. Another of Hall’s signature items is GLT, basically a BLT with fried chicken skin, or gribenes (that’s the G), substituted for the bacon. Mmm, crisp chicken skin. On skinny slices of rye bread, it looks like something your grandmother would put together for lunch.

Yes, the menu sometimes includes haggis, that much-maligned, heady mix of various organ meats and oatmeal cooked in a sheep or calf’s stomach. Here, it’s homemade and appears as a delicious stuffing in slices of chicken Balmoral, which is served with clapshot. Sag was? It’s a homey mash of potatoes and turnips, perfect for the rainy weather.

As we taste our way through half a dozen dishes, candles flicker in my peripheral vision. The Gorbals space is makeshift and rude, put together obviously with very little money. A white door is grubby. Waiters dash in and out of a flap of black curtain. Customers at the bar sit on upended wooden crates. Beverly Hills it isn’t. In fact, I doubt you’ll see a designer logo in the place. This is hand-knit muffler, hoodie and leather jacket territory.

With no presence on the street except for a white flag emblazoned with the name, the restaurant feels something like an old-time speak-easy. In the Alexandria Hotel lobby, black-and-white photos of former star-studded banquets try to give the place a thin scrim of glamour. In actuality, it looks a little sad sack, the once famous Palm Court at one end of the lobby locked, a leasing office in the hallway where the down and out sometimes wander. And with no valet parking out front, you’ll have to hoof it from one of two parking garages on the block.

The wine list is quite minimal at the moment, about 20 wines by the glass or bottle, starting at $9 and $28, respectively, and including Chalone Pinot Noir, Goodnight Pinot Grigio or Chamisal Stainless Chardonnay. The beer selection is fairly standard: Anchor Steam, Sierra Nevada and the like, which I suspect is more due to lack of funds than policy. However, if you enjoy Scotch, Hall’s got a sweet little list of single malts, including a 16-year-old Lagavulin or a 14-year-old Clynelish, both $10.

For sweets, go with the sticky toffee pudding, which is more cake than pudding, served with espresso ice cream and a touch of Maldon salt.

But don’t expect the mime troupe every night. They were members of the Wandering Marionettes who perform upstairs in the hotel on the weekends drumming up business. Macht nichts. There’s plenty of entertainment and soul at this new downtown spot, even without them. And 5-inch Balenciaga heels not required.


Sandwich of the Week: The Gorbals' GLT - Recipes

In an age where meeting new people is as easy as walking your dog, feeding your baby at the Nordstrom Women's Lounge, or starting a food blog, the number of friends, acquaintances, and internet chat buddies you have in your life suddenly becomes a little overwhelming. And to be perfectly honest, as much as I usually like the people I've met in my lifetime, I tend to like some more than others.

I recently thought long and hard about what the common thread is amongst the people who I get along with the best. And that common thread is simply.

. that the people I tend to get along with the best are not uptight.

People who are open minded, people who love to laugh and who can laugh about others as well as themselves-- those are my peeps.

So it was completely appropriate that I met up with WeezerMonkey, yutjangsah, and The Delicious Life--a few of LA's most un-uptight local food bloggers--at Ilan Hall's most un-uptight new Downtown Los Angeles restaurant, The Gorbals .

One might have expected the atmosphere and surrounding environments of a Top Chef Season 2 winner's restaurant to lean somewhat on the swankier, more upscale side, but The Gorbals is quite the contrary. I had to Austin Powers my way out of the bordering-on-sketchy underground parking garage when its valet attendants were too busy trying to cram a car inside a freight elevator to acknowledge me. I finally made may way to the restaurant, located in the dingy lobby of the Alexandra Hotel, a historic hotel-turned-affordable housing complex. The stark rectangular space is, with its few wood and steel accents, minimalist-cool on one hand, and with its rows of wooden tables, a bit reminiscent of a dining hall on the other.

And if the setting wasn't enough to get that stick out of your ass, the food at The Gorbals just might be that extra pull you need. Named after a neighborhood in Glasgow, Scotland were Hall's father grew up, The Gorbals' menu draws inspiration from that neighborhood's post-war culture, where poor immigrants of varying ethnicities lived and ate. Hall created his menu, therefore, to know no boundaries, ethnicities or labels: it's "a spot for new and diverse ideas" and "tasty, oddball food that is there for anyone who is willing to eat something that does not fall into a category."

The restaurant's bacon-wrapped matzo balls with horseradish mayonnaise are probably the best example of Chef Hall's playful tribute to both the Kosher and the non-Kosher. This edible oxymoron was, from what I've heard, something the chef originally created as a joke for a non-Kosher Jewish friend's birthday party. I liked this dish, not only because I am usually a fan of bacon-wrapped anything, but mainly because of the sense of humor behind its concept. Hey, what can I say? I'm a rebel by old school Chinese standards myself.

Manischewetz-braised pork belly with clapshot and apples would also normally be a big no-no in Kosher circles, but leave it to Chef Hall to combine the two into a creation where pork and the Jewish faith can hold hands and coexist in peace. Not the best pork belly dish I've had around town (hint: Animal ) but this version certainly works. And the Manischewetz reduction was quite tasty.

Butternut squash latkes with chestnut cream were a welcome alternative to traditional potato latkes, the light-as-a-feather chestnut cream being the star of the show here. Yutjangsah liked them so much that she'd eat Ding Dongs stuffed with this. We also told the chef that we really liked his cream and he told us it was really easy to make. Wait, that didn't come out right, did it?

Octopus with gizzards and lemon is a dish that would normally be right up my alley--I love chewy-tasties! Yutjangsah and The Delicious had already ordered this prior to my and WeezerMonkey's arrival and unfortunately, it had gotten a little cold and glazed over by the time I sampled. I'd totally love to try it fresh out of the kitchen next time.

Sweet oxtail buns with turnip pickles were this particular restaurant's version of everyone's obligatory slider. These were a little reminiscent of Manwich served on King's Hawaiian Rolls, which would normally be totally fine if they weren't one of the priciest options on that night's menu at $15.

Worcestershire sauce-spiked Welsh rarebit with fried egg was something I could probably eat for breakfast everyday if I wasn't fearful of food coma, clogged arteries and weighing 300 pounds.

Roasted marrow with king oyster mushrooms and walnuts was a tasty treat I loved the acidic bite of the mushrooms against the velvety richness of the marrow. There was also bread to sop everything up. Genius.


Some of the wacky topics of conversation I had with the girls up to this point included white meat vs. dark meat chicken and earwax. I won't go into details but it was damn funny.

See, even Chef Hall is getting in on the humor. Here he is about to serve us our Gribenes sandwich :

Yes, the Gribenes sandwich. Chicken skin, lettuce (well, in this case arugula) and tomato nestled between rye bread and you've got yourself a "GLT." Muss ich mehr sagen?

I have to admit that it wasn't love at first bite with the Gribenes I was a little concerned about the binding ability of the cold rye against the tower of ingredients, but a couple more bites and I was hooked. Chicken skin crack.

Apparently, the gribenes wasn't the only crack in the Gorbals that evening.

I really wanted to like our dessert more since I've heard good things, but I just wasn't thrilled with our sticky toffee pudding, nutella-buttermilk ice cream with maldon salt . Perhaps it was an off night, but whatever the case, our toffee pudding was dry and the ice cream lacked a little j'ne sais quoi , which is just fancy talk for a little somethin' somethin'. I'd love to give it another shot however.

We ran into H.C. of LA and OC Foodventures and mooched off his Israeli couscous, pumpkin ice cream and bacon brittle dessert, which to me was like a cross between oatmeal and tapioca pudding. Just OK, but I thought the bacon brittle was really cool.

Being relatively new, I think The Gorbals has a little bit to go in finding its groove, but nevertheless, I had quite the enjoyable dining experience. From the wacky, sacriligious, but tasty-for-the-most-part food to Chef Hall's down-to-earth personality to planning a boba/legal/mani-pedi/dry cleaning truck with some awesome bloggers, it was all good. If you're one of those stuffy, upturned-nose kind of people, though, this isn't the place for you.


The Gorbals
501 South Spring Street
Los Angeles, CA 90013
(213) 488-3408
www.thegorbalsla.com


Anatomy of a Dish: Banh Mi Poutine

At his new restaurant, The Gorbals, in Williamsburg, Spitzenkoch winner Ilan Hall can add one more title to his resume: Stoner Food Champion.

His Banh Mi Poutine ($14) was inspired by a toke: The L.A. outpost of the restaurant, opened in 2009, used to serve a banh mi Sandwich. After smoking a joint in the restaurant's back alley one night after service—"behavior I in no way condone," Hall jokes—two line cooks, riddled with the munchies, took the sandwich's fillings and piled them on top of fries.

After realizing they'd discovered late-night snacking gold, they told Hall about their mash-up.

"I played with the elements, and they just worked," Hall says. "It's not necessarily even my favorite dish on the menu, but it's craveable. Once you start eating it, you can't stop."

1. Hall geeked out on the thrice-cooked fries, which have already gotten attention in L.A. To make them, he brines and simmers Kennebec potatoes in salt, sugar, garlic and fresh dill. They're then blanched in peanut oil, frozen—which "helps the outside get really crisp, while the inside just warms up"—and fried again at a higher temperature before serving.

2. "Hillbilly sous vide" is how Hall describes cooking the spicy, super-tender chunks of Vietnamese-style pork: A whole shoulder is mummified in layers of plastic wrap and foil, then roasted low and slow for 15 hours on a wood-fired grill. After cooling in the bag, the meat is pulled apart and tossed in a simple-but-rich gravy of dark chicken stock and hoisin sauce.

3. House-made pickled carrots and Persian cucumbers and some fried jalapeños add crunch and acid to the fried-and-meaty mess.

4. The entire dish is drizzled with a little Sriracha and a house-made Kewpie-style mayo, which starts with a bonito flake and kombu dashi and incorporates rice vinegar and lemon. "This isn't a light dish," Hall says, "so the lemon brightens it up."


The rules for the best BLT

How is it that we’re creeping up on Labor Day and I’ve yet to write about BLTs? I mean, seriously—seems like someone has been shirking his responsibilities.

What I do know is that I’m out at the beach this week, and I intend to eat as many BLTs as possible. And here’s how I’ll be making mine (with some input from select friends and family):

Yes, I love a cast-iron skillet as much as everyone else at BA. But I’m making my BLT bacon in the oven. Wire rack, set into a sheet tray, 400°. Never not perfect. And ideal for a crowd. And by “crowd,” I’m setting the bar at two people, because who ever eats just one homemade BLT?

As for the bacon itself, I’m fine with regular old supermarket bacon: crispy but not brittle. I’ll save the super thick-cut stuff for steakhouse visits.

Grüner Salat
On next week’s Guten Appetit Foodcast, Amiel Stanek argues strongly for “shrettuce”—shredded iceberg lettuce, the kind you get on drive-in style smash burgers. Shrettuce provides the crisp, coolness of iceberg without the whole-leaf slippage you often get when biting down on the sandwich.

Occasionally, if I’m feeling fancy—or just at some creative sandwich shop—I’m okay with peppery arugula. It stands up nicely to the bacon. But please don’t take this as a formal endorsement.

When I go to the Gee Whiz diner near our office on a random (perhaps slightly hungover) Wednesday, and I’m absolutely jonesing for a BLT, I’m fine with a thoroughly underwhelming grocery-store variety of tomato.

But this time of year, which is the only time I make BLTs at home, it’s gotta be the real deal: plump, heavy heirloom tomatoes, streaked with yellow and blood red, maybe some purple or green. And when you slice into them with your serrated knife, their clear, fragrant juices pool up on your cutting board.

One thing: Don’t forget to salt your tomatoes when building your sandwich. Yes, bacon is salty, but tomatoes need their own attention. A little freshly cracked pepper never hurts, either.

Brot
Okay, here’s where we’re likely to disagree. Pursuits insist on white bread (toasted, obviously). And I get it—when you look up BLT in a dictionary, that’s what you’ll see. But at some point in my life (perhaps during my years at the University of California at Berkeley go Bears!), I became a multi-grain, whole-wheat guy. I want my bread to have heft and texture.

In terms of wild card varieties, I’m not mad at toasted ciabatta. It’s basically white bread, but with attitude.

Mayo—mayo, mayo, mayo. Top and bottom. I ride with Hellmann’s, but when my Instagram friends down South DM me about Duke’s, I’m not one to argue. Just send me a case.

And if my fancy friends want to whip up some herby, homemade aioli,, I won’t argue with them, either.

Avocado? I love avocado. On pretty much everything. But a peak-season BLT shouldn’t need one. Middle of the winter? Different story.

Egg. My wife loves a crispy, olive oil-fried egg on her BLT. Bite into the sandwich, and the yolks runs down the layers of bacon. Kind of genius. But when I’m making BLTs for a crowd (see above), you know what I don’t have time to do? Make crispy, olive oil-fried eggs. Sorry, Simone!


Oven Fried Chicken Skin – The Delicious Daily 12.19.2009

No idea what happened to the chicken. All I got was the entire skin, salted, pressed between two baking sheets and oven fried.

Chicken Skin will be the “bacon” of 2010.

How to Make Chicken Skin:

Zutaten:

chicken skin, rinsed and dried
Salz

Richtungen:

Backofen auf 350 Grad F vorheizen.

Remove any large globules of fat from the skin, pull out any “hairs,” (gross! sorry! the idea of chicken hairs makes me want to puke, too) rinse and pat skin dry.

Sprinkle a pinch of salt on both sides of chicken skin. Spread out onto baking sheet, top with another baking sheet, and place a cast iron skillet or other heavy, oven-proof pot or pan to weigh it down.

Bake until cooked through and crisp, about 45 minutes total, but check after 20 minutes.

At his downtown Los Angeles restaurant The Gorbals, Chef Ilan Hall serves a GLT sandwich that uses chicken skin (“gribenes”) instead of bacon. His recipe is on Squid Ink | LA Weekly.

wait, no chicken, just skin? damn girl you are a true lover of it. I didn’t believe it, but now, oh yeah.

dawn: it was so good, taking the entire thing, breaking it up into pieces and eating them like “chips.” Geez, how amazing would these chicken skin chips be for nachos?!

Eddie: the chicken skin was a gift from someone – someone who clearly knows that fat-fried fat is the way to this girl’s heart (attack).

I believe all you need to do is peel the skin off the chicken in one big piece and flatten it best you can between two heavy baking sheets.

So funny, I love crispy chicken skin but at the same time find it utterly disgusting. What a dichotomy.

Chicken skin is already the new “chicken skin” of 2009… and pretty much every year before that we’ve been eating the bird. Where have you been?

Y’ALL ARE SICK FUCKS! I have been eatin the bird all ma life and i aint never done eat none o dat chicken skin and globules of anythang! KRANK!
FUCKS!

Lori: I am with you. In fact, the sight of chicken skin in its raw state really grosses me out.

But damn does it taste good when it’s fried.

Aaron: Chicken skin – in *any* format – has been the chicken skin of every year in The Delicious Life. I used to share fried chicken with my sisters – gave them the white meat of the breast to them after I pulled off the grease-dripping crisp, battered fried skin.

Then I discovered the pure skin of a roast chicken (which I didn’t know growing up).

Only in the last few years have I gotten to know the joy that is pure chicken skin, fried.

Joe: Um…more for me, I guess? :)

I’m just going to trust you on the taste, but is there any real redeeming factor otherwise?
I know I “don’t know what I’m missing” but perhaps we could set up a trade? My leftover chicken skins (which would otherwise go uneaten) for an extra bit of meat? :)

Kevin: The taste is exactly what you remember the last time you peeled the chicken skin off a roast chicken (or fried chicken, though it’s slightly adulterated with the fry batter). I think the fact that chicken skin is so crisp AND salty is what does it for me.

So yes, you send me your leftover chicken skins and you can have all the white meat and drumsticks you want (I could never give up a chicken thigh).

Beeindruckend! This was great. I had a recipe that called for a couple of skinless chicken breasts so I peeled of the skin and gave it your treatment. I left the little knobs of fat on and when the skin was mostly done, I poured the schmaltz off to use for something else. The crispy, salty skin didn’t last 10 minutes in this house. Soooo gut! So thanks Sarah. I love Google. Joe, not so much.

It was so funny to see the episode of the chicken skin. It is really “baked” chicken skin. I have been making chicken skin for 20 years and it is true fried chicken skin, although I call them chicken chips. Most don’t realize when chicken skin is fried (baked) it changes consistence. Instead of slightly chewy if pulled off fried chicken, fried or bake just dissolves in you mouth. I stopped at the Farmers Market on Fairfax on a visit and got the chicken vendor to save me 5 lbs of skin and took it back to Sacramento and had a huge chicken chip party.

When I say the show I thought they had taped me laying out a breast skin as it is exactly like I have done it for years. I have found a whole skin does not fry as evenly as when I cut up the whole into 4 pieces, a really sharp knife. My recipe is linked below and there are step by step pics. I also have a recipe on the site for Fried Chicken and if you like prime rib, look for the “Perfect Prime Rib” . Totally yummy stuff and hope you enjoy another recipe for chicken skin (artery clogging, heart stopping good stuff. JJ.


Schau das Video: Haggis from Scotland, Huge Scottish Sandwiches. London Street Food (August 2022).