Neueste Rezepte

10 Craft Beer für den Frühling

10 Craft Beer für den Frühling


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Der Frühling ist da, offiziell, auch wenn er an manchen Stellen noch nicht in vollem Gange ist, und das macht durstig. Die Saison der Blumen und der langen Sonnenstunden bringt viele tolle Gebräue mit sich. Hier sind 10 Biere, auf die wir uns diesen Frühling freuen.

Die Bruery Saison De Lente
Plazentia, Kalifornien.
Diese amerikanische Brauerei hat ihre belgische Inspiration nie versteckt, und dieses leicht zu trinkende und dennoch komplexe Farmhouse Ale ist keine Ausnahme. Schon mal von Brettanomyces-Hefe, auch bekannt als "Brett" gehört? Dieses Bier ist eine perfekte Einführung in die funky Aromen, die es produziert und wie sie Hopfen ergänzen, in einem Schluck von 6,5 Prozent Alkohol, der Sie nicht umhauen wird.

Gänseblümchenschneider
Chicago
Dieses Pale Ale im Stil der Westküste wird normalerweise in einer 16-Unzen-Dose serviert. Es hat einen relativ niedrigen Alkoholgehalt von 5,2 Prozent, aber wenn es um den Geschmack geht, ist es ein Schlag. Manche mögen seinen Geschmack mit dem Kauen auf Kiefernnadeln vergleichen, aber wenn Sie frische, holzige Aromen mögen, wird dieses Bier Ihre Geschmacksknospen mit federndem Pop wecken.

Grüner Blitz Gaumenzerstörer
San Diego, Kalifornien.
Dieser Doppel-IPA mit 9,5 Prozent ABV ist aggressiv hopfig und stark (wie sein Name schon sagt) dank 6 Pfund Hopfen pro Barrel. Sowohl Centennial- als auch Columbus-Hopfen werden in der Würze verwendet und auch während der Gärung eingelagert. Trotz der Stärke ist der Geschmack beliebt – kombinieren Sie ihn nur nicht mit empfindlichen Speisen und Sie werden Ihr Glas genießen.

Gründer ganztägig IPA
Grand Rapids, Michigan
Der Name ist ein Hinweis auf den niedrigen Alkoholgehalt dieses Session-Biers (4,7 Prozent) und die Tatsache, dass Sie es wahrscheinlich mittags bis nachts trinken können. Das heißt nicht, dass es langweilig ist – alles andere als. Malz, Getreide und Hopfen verbinden sich zu einem komplexen, aber einfachen Schluck.

Lagunitas Wilco Tango Foxtrott
Petaluma, Kalifornien.
Nicht zu verwechseln mit dem bahnbrechenden Album der Musikgruppe, Yankee Hotel Foxtrot, ist dieses 7,8-Prozent-ABV-Ale laut Etikett "ein malziges, robustes" imperiales Braun. Ursprünglich sollte der Name "Whiskey Tango Foxtrot" lauten, aber dem Unternehmen wurde gesagt, dass das Wort "Whisky" auf einem Bieretikett nicht erlaubt ist. Was?

Southern Tier Hop Sun
Lakewood, New York
Im Gegensatz zu vielen Weißbieren, die subtil und einfach sind, hat dieses viel Kick und Komplexität. Das ist einer Charge frischer Hopfenblüten zu verdanken, die nach der Fermentation hinzugefügt werden und einen trockenen, perfekten Schluck für ein Picknick ergeben.

Boulder irgendwie blau
Boulder, Colorado.
Dieses amerikanische Weißbier hat nur einen Hauch von Blaubeergeschmack, da das Püree während der Kaltgärung und nicht während der Maische (der üblichen "Fruchtbier"-Technik) zugegeben wird. Dies stellt sicher, dass der Fruchtgeschmack nicht überwältigend ist, und macht ein erfrischendes Gebräu perfekt für das Trinken auf der Terrasse.

Great Divide HeyDay
Denver
Mit 5,2 Prozent Vol. ist dieses Weißbier nach belgischer Art ein weiteres Session-Bier, das sich gut zum Tagestrinken eignet. Der komplexe Geschmack von Gerste, Hafer und Weizen überwältigt nicht und Hopfen fügt gerade genug Glanz hinzu, damit Sie sich nicht langweilen.

— Danja Henninger, Die Trinknation

Mehr von The Drink Nation:

Lemon Society Speakeasy zu Gunsten von Alex' Limonadenstand, 13. April
März Madness-Getränke-Specials in Philadelphia
Ommegang Game of Thrones Bier landet in Philly, Flaschen und Fass jetzt erhältlich


Top 10 der besten Craft-Biere für den Sommer

Der Sommer ist offiziell da und es gibt keine bessere Zeit, um sich zurückzulehnen und ein köstliches Craft Beer zu genießen.

Jon Richards, ein Cicerone Certified Beer Server an der Greenville Growler Station, weiß ein oder zwei Dinge über ein gutes Gebräu. Es ist seine Aufgabe, jede Woche mehr als drei Dutzend Biere zu probieren und die Leute über eines der beliebtesten Getränke Amerikas aufzuklären. Er hat eine Liste der besten Biere für den Sommer zusammengestellt. Und es gibt gute Nachrichten, wenn Sie die USA mögen – alle seine Picks werden in Amerika hergestellt.

Lehnen Sie sich zurück, schnappen Sie sich einen kalten und lassen Sie die guten Sommerzeiten rollen.


Wir haben 12 Barkeeper gefragt: Was ist dein Lieblings-Craft-Bier?

Craft Beer weckt unterschiedliche Erwartungen, je nachdem, wen Sie fragen, aber die meisten Experten sind sich einig, dass kleine, unabhängige Brauereien, die unverwechselbare und innovative Produkte herstellen, die Kategorie definieren. Trotz des Medienblitzes, der die Craft-Cocktail-Szene anpreist, können viele Barkeeper bestätigen, dass der Verzicht auf einen Cocktail oder einen Schluck Whisky zugunsten eines eiskalten Bieres oft die beste Heilung nach einer langen und erschöpfenden Nacht ist.

Um herauszufinden, welche Craft Brews in Ihrem Kühlschrank aufbewahrt werden sollten, hat VinePair Getränkeprofis nach ihren bewährten Empfehlungen gefragt. Lesen Sie weiter unten für eine Liste beliebter Flaschen, die vom westlichen Wyoming bis nach Belgien reichen.

Die besten Craft-Biere, die von Barkeepern empfohlen werden

  • Alles von Kona Brewing Company
  • Melvin Brewing 2ࡪ
  • Woodfour Brewing Company Böhmischer Nektar
  • Other Half Brewing Co. Italian Clap
  • Elysian Brewing Company Space Dust IPA
  • Fiddlehead Brewing Company IPA
  • Alles von der Common Space Brewery
  • Reaver Beach Brewing Company Hoptopus
  • Hitachino Nest Amber Ale
  • Middle James Brewing Company Hochdramatische V.11
  • Brooklyn Brewery Black Ops (Vier Rosen Kleinserie)
  • Brasserie Cantillon Saint Lamvinus

Lesen Sie weiter, um Details zu allen empfohlenen Bieren zu erhalten!

Jeder Bierliebhaber braucht dieses Hopfenaroma-Poster

„Mein Lieblings-Craft-Bier ist alles von der Kona Brewing Company. Sie sind jetzt wegen ihrer Popularität zum Mainstream geworden, aber ich betrachte sie immer noch als Handwerk. Sie haben ihren Ursprung in Hawaii und ihre Biere sind mit süßen, tropischen Aromen versetzt, die ihrem Bier einen unglaublichen Geschmack verleihen. Am Anfang war es schwer, das Bier in irgendeinem Geschäft zu finden, und viele der verschiedenen Sorten gab es nur auf der Insel. Es ist so beliebt geworden, dass Sie viele ihrer Biere auf Lebensmittelmärkten finden können. Ich habe viele Biere probiert, aber das ist immer noch das, zu dem ich mich jedes Mal lehne. Einige meiner Favoriten sind Wailua Wheat (Passionsfruchtgeschmack), Big Wave, Kona Light, Pipeline Porter (mit Kona Coffee) und wenn Sie Glück haben, Lemongrass Luau.“ — Piero Procida, Direktor für Food & Beverage, The London West Hollywood in Beverly Hills, West Hollywood, Kalifornien.

„Melvin‘s 2ࡪ, weil es das beste IPA ist, das ich je hatte. Zitrus, malzig, fruchtig, DIPA-Perfektion.” —Joey Langlinais, Barkeeper, Hand Fire Pizza, Jackson, Wyo.

„Unser Go-to-Craft-Bier ist von Woodfour Brewing at The Barlow: der Bohemian Nectar, eine klassische Saison. Sie beschreiben es als „eine klassische Saison im Kern mit belgischem Pils und einem Hauch von Weizenmalz. Trockengehopft mit einer anmutigen Menge Mosaic-Hopfen erzeugt ein intensiv saftiges tropisches Aroma. Knusprig, abschreckender Abgang, Sonnenschein im Glas.‘“ —Sam Levy, Mitinhaber/Bardirektor, Fern Bar, Sebastopol, Kalifornien.

„Ich liebe meine handwerklichen Brauereien in Brooklyn, also muss ich zu Other Half Brewing aus Carroll Gardens, Brooklyn, gehen. Ich bin ein großer Fan von Boilermakers, daher würde ich empfehlen, Other Halfs Italian Clap mit einer Handvoll Bourbon (oder einem anderen Bourbon Ihrer Wahl) zu kombinieren. Der Italian Clap ist sauber und knackig und passt perfekt zum vollmundigen Geschmack eines Bourbons.“ —Anthony Bohlinger, Barkeeper und US-Botschafter, Handvoll Bourbon, Charlotte, N.C.

„Bei so vielen Craft-Brauereien in Kalifornien übersteigen die Möglichkeiten meine eigene Freizeit. Wenn ich keine Zeit habe, auf die neueste Pliny-Veröffentlichung zu warten, kann ich zu jedem örtlichen Lebensmittelgeschäft gehen und mir eine 6er-Packung Space Dust IPA von Elysian Brewing aus Seattle, Washington, holen perfekte Kombination aus bitterem Hopfen, der den klassischen IPA-Geschmack liefert, und saftigen Zitrusnoten, die es von anderen Bieren im Regal abheben.“ —Nick Madden, Barkeeper, Elixir, San Francisco

„Mein Lieblings-Craft-Bier ist Fiddlehead IPA. Es ist die perfekte Mischung aus geilem Hopfen mit einem Hauch von Zitrusfrüchten, ohne überwältigende Bitterkeit. Bei 6,2 Prozent ABV können Sie ein Paar haben und trotzdem auf den Beinen sein. Für mich sind Vermont IPAs die besten. Genießen Sie nach einem eiskalten, aber erfüllenden Tag in Killington.“ —Harry McNamara, Barmanager, Urban Cowboy Lodge, Big Indian, N.Y.

„In letzter Zeit habe ich viel von der Common Space Brewery aus Hawthorne, Kalifornien, getrunken. Es fühlt sich an, als wären sie aus dem Nichts aufgetaucht, aber jedes Angebot, das ich von ihnen bekommen habe, hat mich umgehauen. Eine ziemliche Leistung für eine neue Brauerei. Ich liebe es, Einheimische zu unterstützen und gut zu trinken, und das kratzt an beiden Juckreiz.“ —Maxwell Reis, Getränkedirektor, Gracias Madre, Newport/West Hollywood, Kalifornien.

„Wenn ich nach einem Craft Beer greife, ist meine erste Wahl immer ein IPA. Und nichts trifft diesen hopfigen Ort wie ein Pint Reaver Beach Hoptopus. Dieses doppelte IPA hat eine schöne, dunstige Bernsteinfarbe und leichte Zitrusnoten, aber lassen Sie sich davon nicht täuschen. Es packt auf jeden Fall. Zwischen dem bitteren Hopfen und den 8,8 Prozent Alkohol werden Sie nicht enttäuscht sein!“ —Harmony Salaam, Head Barkeeper/General Manager, Dough Boy’s Pizza, Virginia Beach, Virginia.

„Go-to-Craft-Bier müsste Hitachino Amber Ale sein. Japanische Craft-Biere haben ein großartiges Geschmacksprofil, das mit köstlichen Aromen und Körper ausgewogen ist.“ —Daniel Kwon, Manager/Barkeeper, SouthGate, Philadelphia

„Mein Lieblings-Craft-Bier hängt heutzutage davon ab, was ich esse oder was ich tue. Wenn ich esse, trinke ich gerne V-11. Es ist ein Highly Dramatic New England IPA von Middle James – ein saftiges Bier mit einem schönen Körper und tropischen Fruchtnoten wie Mango und Guave. Er passt sehr gut zu BBQ oder geladenen Nachos. Wenn ich jedoch nachmittags auf der Terrasse sitze, möchte ich ein leichtes, knackiges, sauberes und erfrischendes Bier trinken. Ich liebe ein südliches Pilsner/Kölsch-Bier von Middle James namens Fly Kid.“ —Juan Fernandez, Food & Beverage Manager/Head Sommelier, The Ballantyne, A Luxury Collection Hotel, Charlotte, N.C.

„Ich habe in letzter Zeit gehaltvollere Biere getrunken und ich habe die Brooklyn Black Ops Four Roses Edition wirklich genossen. Der, den ich hatte, war aktueller Jahrgang, aber mir wurde gesagt, dass er gut altert. Viele Schokoladen- und Kaffeenoten mit einem Hauch Vanille.“ —Nick Pratt, Assistant General Manager/Bar Manager, Hojoko, Boston

„Mein absolutes Lieblings-Craft-Bier ist Cantillon Saint Lamvinus, eine Mischung aus Lambics, die auf Merlot-Trauben aus der Region Côtes de Bourg gereift sind. Dies ist nicht nur mein Lieblingsbier, sondern mein Lieblingsbier aller Zeiten. Da meine Frau hier in Las Vegas Sommelier ist, vereint es unsere beiden Leidenschaften und sorgt jedes Mal für ein wunderbares Trinkerlebnis. Es zieht alle meine Lieblingsteile des belgischen Bieres mit Barnyard-Funk und leicht saurem Hintergrund, fügt dann weinige Elemente mit Traubenhaut und einer schönen Tanninqualität hinzu. Es ist wunderbar zum Trinken allein oder zum Abendessen und folgt immer mit großartigen Gesprächen. Ich versuche, so viele Flaschen wie möglich griffbereit zu haben!“ —Chris Jacobs, Gründer, Beer Zombies bei SkinnyFATS, Las Vegas


India Pale Ale (IPA)

IPAs sind der jüngste Stil der Gruppe, aber heute wahrscheinlich der beliebteste in den USA. India Pale Ales haben eine ähnliche (oder etwas dunklere) Farbe wie Pale Ales, aber sie haben ein viel konzentrierteres Hopfenaroma und -geschmack. Der Stil wurde ursprünglich entwickelt, um den Transport von England nach Indien zu überstehen (daher der Name), daher wurde zusätzlicher Hopfen als Konservierungsmittel eingeführt – die Öle helfen, das Bier länger frisch zu halten. Imperiale IPAs können bis zu doppelt so viel Malz, Hopfen und Alkohol enthalten wie normale IPAs. Diese bösen Jungs haben etwa 7 bis 9% ABV im Vergleich zu den typischen 5 bis 6 Prozent. Der durchsetzungsfähige Geschmack von IPAs kann reiche und fettige Lebensmittel wie rotes Fleisch, Käse und andere starke Aromen durchdringen.


10 Bocks und Oster-Craft-Biere, die den Frühling richtig einläuten

NEW YORK (MainStreet) – Der Frühling ist die gesichtsloseste Zeit des Jahres in der Bierbranche.

Ohne sommerliche Pils und Weizenbiere, herbstliche Kürbisbiere und Oktoberfest-Marzen oder gar winterliche dunkle Porter und Stouts oder Weihnachtsgewürz werden Bierhähne und Gänge mit dramatischen Folgen treiben. Während die Brauer diese Zeit nutzen, um Rot Ale, Porter, Stout, IPA und Bock in den Äther zu werfen, schalten Biertrinker ab.

Das Treasury Department &aposs Alcohol and Tobacco Tax and Trade Bureau stellt fest, dass die US-Bierindustrie im Februar etwa 14 Millionen Barrel und im März zwischen 15 Millionen und 16 Millionen Barrel produziert. Selbst mit einem großen Schub durch den St. Patrick&aposs Day und den College-Basketball&aposs March Madness liegt diese März-Marke immer noch weit unter den 17 bis 18 Millionen, die in den Spitzenmonaten von Juni bis August gebraut werden. In der Zwischenzeit verlassen sich Craft-Beer-Brauer auf saisonale Angebote, um ihre Gewinne zu verbessern, und können einfach eine ganze Saison offen lassen. Wie die Craft Beer Industry Group der Brewers Association hervorhebt, stieg der Absatz von saisonalen Biersorten allein im Jahr 2014 nach Volumen um 21 %.

Dennoch bleibt der Frühling aus irgendeinem Grund ein Rätsel, trotz der Punkte in seiner Geschichte, die ganz ausdrücklich auf bestimmte Biere als Frühlingsbiere hinweisen. Die Bocksorten aus dem 14. Jahrhundert und der deutschen Stadt Einbeck wurden typischerweise während religiöser Feiertage wie Weihnachten und Ostern von bayerischen Mönchen gebraut, die ihr 𠇏lüssiges Brot” verwendeten, um das saisonale Fasten zu überstehen. Trappistenmönche in Belgien verwendeten eine ähnliche Taktik bei der Herstellung ihrer Dubbel- und Trippel-Abteibiere, aber die bayerische Tradition wurde von deutschen Immigrantenbrauern über den Atlantik getragen und von Shiner, Pabst und anderen traditionellen Brauereien zu Bock verarbeitet. In Cincinnati signalisiert das Bockfest bis heute den Frühlingsanfang.

Vor diesem Hintergrund haben wir eine 10er-Packung saisongerechter Biere zusammengestellt, die nicht nur den frühlingshaften Traditionen der Bayern- und Trappistenmönche, sondern auch dem saisonalen Standard der Brauer auf der ganzen Welt gerecht werden:


Die 10 bestbewerteten Craft-Biere in Amerika

Amerika ist wohl die Heimat der größten und vielfältigsten Bierkultur der Welt. Die Bierindustrie in Amerika, die früher weitgehend von zwei Unternehmen kontrolliert wurde, ist heute auf über 6.000 Brauereien explodiert. Das amerikanische Publikum erkannte schnell und begeistert den Charme dieser Craft Breweries: die schwindelerregenden Möglichkeiten aus Wasser, Hopfen, Hefe und Getreide. Bei so vielen Brauereien, die jedes Jahr einzigartige und komplexe Gebräue kreieren, ist es eine ziemliche Herausforderung, aus Tausenden von Bieren das Beste herauszusuchen, jedes mit seinem ganz eigenen Charme.

Wir glauben jedoch, dass es ein lohnendes Unterfangen ist, Biere hervorzuheben, die dazu beigetragen haben, die amerikanische Craft-Beer-Industrie zu wachsen, zu definieren und zu neuen Höhen zu bringen. Das Erlernen (und Verkosten) dieser Biere hilft Ihnen, die wunderbare Welt der amerikanischen Craft-Biere besser zu verstehen.

Sierra Nevada – Pale Ale

Das Pale Ale aus Sierra Nevada muss wirklich etwas sein, wenn es 1980 zum ersten Mal gebraut wurde und dennoch Jahr für Jahr seine Ehre als eines der meistverkauften Biere des Landes behält. Und es ist. Dieses bescheidene kleine Rezept hat nicht nur dazu beigetragen, den charakteristischen Zitrusgeschmack der amerikanischen IPAs zu definieren, sondern auch dazu beigetragen, die heute gigantische Sierra Nevada, eine Marke im Wert von derzeit schätzungsweise 1 Milliarde US-Dollar, voranzutreiben.

Bis heute wird das Pale Ale nach der Originalrezeptur aus viel Vollkegel-Cascade-Hopfen und 100 % zweireihigem Malz gebraut.

Russian River – Plinius der Ältere

Obwohl Plinius der Ältere als Gebräu der alten Schule gilt, ist er einer der gefragtesten Doppel-IPAs der Welt. Im Jahr 2000 erstmals gebraut, trug dieser Hopfenbomben-Kult-Favorit dazu bei, die Russian River Brewing Company zu einer der renommiertesten Craft-Brauereien Amerikas zu katapultieren. Craft-Beer-Anhänger aus der ganzen Welt pilgern angeblich zur Brauerei in Santa Rosa, Kalifornien, um den süßen goldenen Nektar aus der Quelle zu probieren.

Samuel Adams – Boston Lager

Die Popularität von Boston Lager zeigt sich in seiner allgegenwärtigen Präsenz auf Bierlisten in Restaurants und Pubs in Amerika. Dieses bernsteinfarbene Wiener Lagerbier ist ein klassischer Leichttrinker, perfekt für jede Jahreszeit und jeden Anlass. Obwohl es ein kommerzieller Liebling ist, bleibt es seinen Wurzeln treu. Es wird noch immer nach dem Originalrezept des Urururgroßvaters des Besitzers gebraut. Jede Flasche hält eine jahrzehntealte Familientradition am Leben.

Goose Island – Bourbon County Brand Stout

Bourbon County Brand Stout sprengte die Grenzen dessen, was Craft Beer sein könnte. 1995 beim Great American Beer Festival als „zu stark“ gemieden, wird es heute dafür gelobt, dass es den Funken der Innovation im Craft Beer entzündet hat. Heute sind fassgereifte Biere bei Kennern auf der ganzen Welt beliebt. Niemand macht es jedoch besser als die ursprünglichen Handwerksmeister, die den Trend begründet haben: Goose Island. Sie reifen ihr berauschendes Imperial Stout in verschiedenen Bourbonfässern, was zu komplexen und innovativen Geschmacksprofilen führt.

Der Alchemist – Heady Topper

Der Alchemist vertreibt sein Bier nur im Umkreis von 40 Kilometern um seine Brauerei in Vermont, aber das hat es nicht davon abgehalten, ein globales Phänomen zu werden. Dank begeisterter Mundpropaganda und Bierbewertungsseiten im Internet hat sich eines der Markenzeichen der Brauerei, der Heady Topper, den Ruf als „bestes Bier der Welt“ erworben. Der Hype um dieses befriedigende Doppel-IPA mit Zitrusfrüchten trug auch dazu bei, die Craft-Beer-Szene an der Ostküste auszudehnen.

Bell’s – Two Hearted Ale

Obwohl dieses Bier seit 1985 gebraut wird, ist Two Hearted Ale immer noch ein beliebtes Angebot der berühmten Michigan-Brauerei: Bell's. Two Hearted Ale ist ein klassisches amerikanisches IPA mit amerikanischem Centennial-Hopfen und fruchtiger Hefe. Das Bier hat eine dunstige, tiefe Bernsteinfarbe mit so viel Geschmack, verpackt in einer erfrischenden Flasche. Es wird Ihnen wirklich schwer fallen, bei nur einem aufzuhören.

Neues Belgien – La Folie

Vor langer Zeit war Sauerbier eine Kuriosität im Katalog einer Craft Brewery und tauchte oft als experimentelle Veröffentlichung auf. Heute wird es als unverzichtbar für die Auswahl jeder Bierbar angesehen. Die Wellen, um dies zu ermöglichen, begannen jedoch schon vor langer Zeit. Für New Belgium Brewing Company begann es 1997, als sie einen Experten aus dem alten Belgien konsultierten, um La Folie herzustellen, ein echtes saures Foeder-Bier im flämischen Stil, das in großen Eichenfässern gereift wurde. Dieses Bier zeugt von der Hingabe und Handwerkskunst amerikanischer Braumeister.

Great Lakes Brewing Co. – Edmund Fitzgerald

Edmund Fitzgerald ist ein hochgelobtes Bier. Es gewann 12 World Beer Championships und fünf GABF-Medaillen und hat der Brauerei Great Lakes Brewing Co. einen nationalen und internationalen Hype eingebracht. Der wahre Preis liegt im Geschmack: dem intensiven und aufregenden Geschmacksprofil des Bieres. Dieses Gebräu bietet eine atemberaubende Mischung aus gerösteter Gerste und Kaffeebohnen mit einem berauschenden Schokoladengeschmack. Ein großzügiger Schluck und Sie werden verstehen, warum es seine Auszeichnungen verdient hat.

Baumhausbrauen – Julius

Julius, ein trübes IPA, das für den Laien wie Orangensaft aussieht, ist eines der beliebtesten Craft-Biere des Landes. Craft Beer-Liebhaber wollen dieses erfrischende und saftige IPA probieren, und die Brauerei versucht, mit der Nachfrage Schritt zu halten. Tatsächlich führte die Popularität dieses Gebräus und des Tree House Brewing innerhalb des Jahrzehnts seines Betriebs zu seiner Expansion zu einer mehrere Millionen Dollar teuren Anlage.

Kippender Goliath – Kentucky Brunch Brand Stout

Dieses schwer fassbare, im Fass gereifte Kaffeestout steht seit Jahren konstant an der Spitze von Bierbewertungswebsites und wird von vielen als der Moby Dick der Craft-Beer-Szene verehrt. Kentucky Brunch Brand Stout wird in der Brauerei von Toppling Goliath in Decorah Iowa hergestellt. Nur eine begrenzte Anzahl von Flaschen wird einmal im Jahr veröffentlicht, und Bier-Nerds aus der ganzen Welt reisen nach Iowa und stehen stundenlang Schlange, um eine Flasche zu ergattern. Dieses Gebräu ist so begehrt, dass gefälschte Versionen auftauchen.


10 Craft-Biere, die es nicht gibt

PORTLAND, Ore. (TheStreet) -- So sehr bestimmte Fraktionen innerhalb der US-Bierindustrie es als einen harten Kampf um Herz und Verstand zwischen großen Brauern mit größerem Marktanteil und kleinen Brauern, die nur vorbeiziehen, darstellen möchten, der amerikanische Biermarkt ist eher eine von Cliquen überfüllte Highschool-Cafeteria.

Es gibt die beliebten Kinder bei

Anheuser-Busch InBev

MolsonCoors

, deren Produkte von ihren Kritikern als blass und langweilig abgetan werden, aber immer noch mehr als 75 % aller US-Bierverkäufe ausmachen. Dann sind da noch die Importe, die bei amerikanischen Brauern sogar beim Verkauf von Heineken die Nase rümpfen und

Guinness-Marke sinkt in den USA. Schließlich gibt es Craft Beer: die Nerds und Geeks, die plötzlich zu den coolen Kids wurden, mit denen man rumhängen konnte, aber deren Clique die Zugangsvoraussetzungen immer wieder nach Belieben ändert.

Die Bienenkönigin des Craft-Beer-Sets ist die Brewers Association, die in Denver ansässige Industriehandelsgruppe, die Brauereien, Hausbrauer und lokale Brauergilden zu coolen Partys wie dem Great American Beer Festival zusammenbringt und das Wachstum innerhalb der Branche verfolgt. Oh, und es erhält völlig exklusiven Zugang zum Branchen-Slam-Buch, das vorschreibt, wer n&apost Handwerk ist und ist.

Boston-Bier

produziert mehr als 2 Millionen Barrel Gebräu pro Jahr – mehr als Mike&aposs Hard Lemonade – und stellt Malzgetränke wie Twisted Tea und Angry Orchard Cider her. Sie können Handwerk sein, oder? Falsch. Die Brewers Association hat ihr Produktionslimit für "Craft" von 2 Millionen auf 6 Millionen Barrel angehoben, nur um ihrer Marke Samuel Adams gerecht zu werden.

haben jahrzehntealte handwerkliche Brauereiwurzeln im pazifischen Nordwesten und produzieren zusammen weniger als 700.000 Barrel Bier pro Jahr. Sicherlich haben sie als Mitglieder der

Craft Brew Alliance

, muss doch Craft Brewer sein, oder? Falsch. So wie die Brewers Association die Produktionszahlen revidierte, um Samuel Adams zu behalten, revidierte sie die Eigentumskriterien, um Red Hook und Widmer fernzuhalten. Nach dem Standard der Brewer&aposs Association&aposs dürfen nicht mehr als 25 % einer Craft-Brauerei im Besitz einer Brauerei sein, die selbst keine Craft-Brauerei ist. Anheuser-Busch ist mit 32,2 % an der Craft Brew Alliance beteiligt und fungiert als Vertriebspartner.

Um das Craft-Beer-Bild etwas aufzuklären, bot die Brewers Association ihre

Statement zum Thema letzten Monat, sowie

von "Nicht-Craft-Bieren" als Leitfaden für Verbraucher. Die Liste der Brewers Association ist zwar dazu gedacht, Poser wie Coors&apos Blue Moon und A-B&aposs Shock Top Witbier zu überbieten, aber auch kleine regionale Brauer und Marken, die lange als "craft" galten, basierend auf ihren Zutaten und der Gesellschaft, die sie pflegen. Wir haben einen langen Blick auf die Brewers Association geworfen, die heiß und nicht aufgeführt ist, und haben 10 Beispiele für "handwerkliche" Brauer gefunden, von denen Trinker (und in einigen Fällen die Brauereien selbst) überrascht sein könnten, aren&apost als Handwerk zu lernen, wie es scheinen mag:

10. Blauer Mond

Warum es nicht bastelt:

Im Besitz von SAB Miller/MolsonCoors Venture Miller Coors

Lassen Sie uns hier eines ganz klarstellen: Witbier wie Blue Moon hat

war ein Craft-Bier nach der Standarddefinition der Brewers Association. Das hält viele Bier-Snobs und Geeks davon ab, sie jeden Sommer zusammen mit ihren großen Brauerei-Zeitgenossen zu genießen.

Pierre Celis hat den Witbier nach Jahrhunderten der Ruhe im Jahr 1965 im Alleingang wiederbelebt, als er ihn in seiner Scheune im belgischen Hoegaarden zu brauen begann. Seine Rezeptur aus Weizen, bitterer Curacao-Orangenschale, Koriander, süßer Orangenschale und nur einem Hauch Hopfen wurde zum Rezept für Hoegaarden White Ale und verkaufte sich auf seinem Höhepunkt 1985 mehr als 300.000 Fässer, als ein Feuer seine Brauerei überflutete und zwang Celis, der in Kassennot ist, an den belgischen Riesenkonzern Interbrew zu verkaufen. Dieses Unternehmen ist jetzt als Anheuser-Busch InBev bekannt und ist der Grund, warum Geleeglas-Becher von Hoegaarden in Außenrestaurants und Biergärten in ganz Amerika zu finden sind.

Sogar Hoegaarden wäre der Erfolg, der er heute ist, wenn Celis sich entstaubt hätte, nach Texas gezogen und 1992 seine eigene Craft-Brauerei außerhalb von Austin eröffnet hätte Generation der Brauer.

Craft Brewer schlossen sich dem Stil an und 1995 Rob Tod at

Brauerei Allagash

in Portland, Maine, verwandelte es in Allagash White und machte es zu seinem Flaggschiff-Bier. Ein Jahr später formulierte der Coors-Brauer Keith Villa Blue Moon, während er in der hauseigenen Brauerei des Unternehmens in der Denver-Heimat der Major League Baseball und den Colorado Rockies in Coors Field arbeitete.

Die Brewers Association mag es wirklich nicht, dass Blue Moon als Coors-Produkt gekennzeichnet wird, produziert andere esoterische Stile wie Kürbis-Ale unter ihrem Label und verwendet raffinierte Indie-Pop-Anzeigen, um ihr Produkt zu bewerben. Craft-Beer-Trinker fühlen sich fast genauso stark dabei, mit

Geben Sie ihm faire Noten für Qualität und

genau in die Mitte der Packung legen.

Für viele Craft-Beer-Trinker war Blue Moon ihr Einstiegsbier, als Coors und Anheuser-Busch alles darüber hinaus anbieten konnten. Es kam zwar von einer der Craft-Beer-Communitys und einer kleinen Brauerei, aber es hat sicher viele Leute zu ihnen geführt.

9. Schockoberteil

Warum es nicht bastelt:

Im Besitz von Anheuser-Busch InBev

Die gleiche Argumentation, die die Brewers Association auf Blue Moon angewendet hat, gilt hier: Es handelt sich um ein Großbrauerei-Witbier.

Gut, aber vertraust du den Trinkern wirklich nicht genug, um das alleine zu durchschauen?

die Leser fanden es entschieden durchschnittlich, während seine Autoren es für eine ziemlich schlechte Version eines Witbiers halten.

Und wenn die Brewers Association Shock Top für so reines Übel hält, warum hat sie dann kein Problem damit, Anheuser-Busch InBev-Brauereien in ihr aufzunehmen?

Warum erlaubt es ihnen, an ihren Festivals und Wettbewerben teilzunehmen? Warum braucht es Geld (wenn auch winzige Summen) von diesen Brauereien für sein Jahresbudget?

Wenn Shock Top so "kein Handwerk" ist, warum geben Sie dann seiner Muttergesellschaft so viel Handwerksglaube?

8. D. G. Yuengling & Son

Warum es nicht bastelt:

Verwendet zusätzliche Zutaten in seinem Bier, nicht "traditionell"

Mann, es braucht ein riesiges Paar Steine ​​für eine 2005 gegründete Organisation, um eine Brauerei zu nennen, die seit 1829 existiert, die Prohibition überlebt hat und sich immer noch in Familienbesitz "nicht-traditionell" befindet

Es gibt viele andere Möglichkeiten, wie die Bastelkinder Yuengling klopfen könnten. Letztes Jahr braute es mehr als 2,5 Millionen Barrel Bier, um die größte Brauerei des Landes in amerikanischem Besitz zu werden, was sie nach handwerklichen Maßstäben riesig macht. Es braut immer noch in seiner Heimatstadt Pottsville, Pennsylvania, hat aber andere Brauanlagen in Tampa, Florida.

Das Problem ist, dass, wenn Sie Yuengling von der Liste streichen wollen, weil Sie zu groß geworden sind, Sie dasselbe für Boston Beer tun müssen. Das würde auch das gesamte Wachstum von Boston Beer aus der Gleichung nehmen, was katastrophal ist, wenn das Mundstück von Craft Beer und einem so großen Brauerfolg mit Zahlen verbunden ist. Im Jahr 2011 verzeichneten kleine und unabhängige Craft Brewer, wie von der Brewers Association definiert, ein Umsatzwachstum von 13 %, angetrieben von großen Zuwächsen für Boston Beer. Im ersten Halbjahr 2012 wuchs das Volumen um weitere 12%. Viele Sam Adams gingen auch in diese Zahlen ein.

Um Unordnung zu vermeiden, weist die Brewers Association darauf hin, dass Yuengling Mais in seiner Mischung verwendet und wirft ihm vor, Abstriche zu machen und Kosten zu sparen. Das Problem ist, wie eine andere Brauerei auf der schwarzen Liste

August Schell Brauerei

, ältere Brauereien, die von deutschen Einwanderern gegründet wurden, neigen dazu, in ihren Rezepten etwas Mais zu verwenden, weil sie von zu Hause aus keinen Zugang zu zweireihiger Gerste hatten und den höheren Proteingehalt der einheimischen sechsreihigen Gerste reduzieren mussten.

Wenn man bedenkt, wie viel Craft-Beer-Snobs kreischen und heulen, wenn sie sogar vorschlugen, dass eine Brauerei ihre Rezepte ändern könnte, wenn sie expandiert, könnte man meinen, dass sie eine Brauerei wie Yuengling begrüßen, die all die Jahre an ihrer ursprünglichen Formel festhält. Oh, und wenn sie denken, dass Yuengling aposs billig wird, überprüfen Sie den Maispreis nach dem Biokraftstoffschub der 2000er Jahre und vergleichen Sie ihn mit dem Preis von Malz. Niemand bekommt eine Pause, indem er Mais einschlägt.

PS Wissen Sie, wer ein Problem damit hat, dass Yuengling sich unter die Craft Brewer mischt? Craft-Brauereien in Pennsylvania. Yuengling nimmt in diesen Tagen nicht nur an Craft-Events wie der Philly Beer Week teil, sondern hat sich auch mit Craft Brewings wie Victory Brewing zusammengetan, um Themen wie den Selbstvertrieb anzugehen, die Craft- und regionale Brauer gleichermaßen betreffen.

So sehr die Brewers Association Yuengling als "Nicht-Handwerk" auszeichnet, hat sie auch ein Problem damit, ihre Mitgliedsnummern aufzufüllen.

7. Straub-Brauen

Warum es nicht bastelt:

Verwendet zusätzliche Zutaten in seinem Bier, nicht "traditionell"

Die Craft-Beer-Jungs haben wirklich etwas gegen die alten Pennsylvania-Brauereien.

Wir können verstehen, dass Pittsburgh & aposs Iron City die BeerAdvocate & Quot-„Non-Craft“-Liste erstellt, da seine Dosen mit Low-End-Lagerbier wenig dazu beigetragen haben, die Leute vom Gegenteil zu überzeugen, obwohl sie seit 1861 hier sind. Wir können sogar verstehen, warum Wilkes-Barre&aposs

Löwenbrauerei

hat die Liste gemacht, da sie seit 1905 existiert, aber eine Reihe von Lohnbrauarbeiten für

Aber Straub? Wirklich? Es ist nicht zu weit über seine Heimat in St. Maryaposs, Pennsylvania, verteilt und reicht nur bis nach Ohio. Es gibt Besuchern im Trinkalter seiner Brauerei in Nordwest-Pennsylvania Freibier aus dem "Eternal Tap" in seiner Brauereiwand. Das Rezept für Lagerbier hat sich seit der Gründung der Brauerei im Jahr 1872 geändert.

Wie der ehemalige Gouverneur von Pennsylvania, Robert Casey, einmal sagte: „Bud ist Bud und Licht ist Licht, aber Straub ist Pennsylvania.“ Die Brewers Association ist aus dem gleichen Grund nicht einverstanden, Yuengling in den Club zu lassen: Es gibt Mais.

Hören Sie, im Jahr 2005, als sich die Association of Brewers und die Brewers&apos Association of America zur Brewers Association zusammenschlossen und "kleine und unabhängige amerikanische Brauer, ihre Craft-Biere und die Gemeinschaft der Brauenthusiasten fördern und schützen", gab es eine beliebige Anzahl von Zutaten für Craft-Brauer zur Verfügung. Erschreckenderweise war es für deutsche Einwanderer wie Peter Straub, die sich Ende des 19.

Stattdessen mussten deutsche Brauer etwas Mais in die Mischung werfen, um den Auswirkungen des amerikanischen Malzes entgegenzuwirken. Diese Improvisation und der Einfallsreichtum, die die Brewers Association zu unterstützen behauptet, aber jede Gelegenheit nutzen, um zu spucken, wenn es irgendwann nach 1970 passiert ist. Leider führt dies nur dazu, dass die Organisation noch einmal Schatten wirft

6. Jacob Leinenkugel Brauen

Warum es nicht bastelt:

Im Besitz von SABMiller, verwendet zusätzliche Zutaten in seinem Bier, nicht "traditionell"

Dass die Marke Leinenkugel&aposs im Besitz von Miller ist, überrascht kaum jemanden, der rund um die Leinie Lodge in Chippewa Falls, Wisconsin lebt, wo Leinenkugel&aposs 1867 gegründet wurde. gelebte Handwerksbrauereien existierten.

Sogar seine 10th Street Brewery in Milwaukee – die Basis für MillerCoors&apos 10 & Blake Beer Co. Marken wie Blue Moon, Pilsner Urquell und Peroni – wurde vor mehr als 15 Jahren gekauft. The problem, it seems, is that MillerCoors has since taken Leinenkugel&aposs national and filled beer store shelves with its Sunset Wheat, Honey Weiss, Oktoberfest, Red Lager and Big Eddy Russian Imperial Stout and Imperial IPA varieties.

While nobody&aposs disputing the corporate ownership or even the presence of adjuncts in some of its brews, we can understand why the folks at the Leinie Lodge get a bit testy about that "traditional" claim. When you say that a brewery that&aposs been around for nearly a century and a half and is a huge draw for Chippewa Falls isn&apost "traditional," you&aposre just inviting the Leinenkugel folks to counter with "145 years of craft beer brewing and Leinenkugel family history," as they do on the Lodge&aposs

If you&aposre going to take away their tradition, they&aposre going to take away your made-up "craft" label. Seems like an even swap.

5. Goose Island Brewery

Why it&aposs not craft:

Owned by Anheuser-Busch InBev

Goose Island couldn&apost win, so why try?

The Chicago brewery got its start in 1988 but got its first taste of craft beer wrath when it joined up with Redhook and Widmer Brothers in the Craft Brewers Alliance in 2006. Despite saturating the Chicagoland area in 312 Urban Wheat during the summer and warming it with its barrel-aged Bourbon Country Stout during the winter, it occasionally drew critiques for associating with a collective that was distributed and partially owned by Anheuser-Busch.

Despite a trophy case full of medals from the Brewers Association&aposs Great American Beer Festival, whispers about the supposedly inevitable drop in Goose Island&aposs quality became deafening. Last year, founder John Hall sold the company to Anheuser-Busch InBev outright for $38.8 million. Since then, questions about Goose Island becoming a national brand (which it was, to a degree, when the Craft Brewers Alliance brewed it in various locations) and about Bourbon County Stout going year-round have continued to circulate.

There were still lines for BCS in Chicago this year and nothing about Goose Island&aposs numbers indicate outsized success as A-B&aposs "craft" beer brand. Entsprechend

, Goose Island sold 150,000 barrels of beer in 2011, its first year with Anheuser-Busch. Not only is that less than half of the 623,000 barrels sold by the Craft Brew Alliance in the same year, but it&aposs a fraction of the 713,000 barrels sold by Colorado-based New Belgium and the 858,000 barrels unloaded by California-based Sierra Nevada.

Even among the big boys, Goose Island remains a misfit.

4. Narragansett Brewing

Why it&aposs not craft:

Uses adjunct ingredients in its beer, makes some of its beers outside its brewing facility

of the Brewers Association? Yes, but that clearly hasn&apost meant much to this list so far, so why start now?

But doesn&apost Narragansett appear at the American Craft Beer Festival in Boston each spring? Why yes, it does.

Then what&aposs the problem? Again, it essentially comes down to adjuncts. The original recipes for Narragansett Lager dates back to 1890 and, as a result, has a touch of corn thrown in. Its Narragansett Light, meanwhile, is basically built around adjuncts. The two products are brewed at the North American Brewery in Rochester, N.Y., which the Brewers Association already hates for being owned by North American Breweries and its private-equity parent company

KPS Capital Partners

, but we&aposll get into them a little later.

Narragansett&aposs been trying to get into craft beer&aposs good graces, however. Its lineup has expanded to include an Oktoberfest and Summer Ale that took home silver at the 2011 World Beer Championships. Its trademark 16-ounce tallboy cans also seem like a sure fit in the craft community, but a beer best known for being the beer of choice at Red Sox games in the 1950s and for its &aposGansett Girl pinups (which still find a home on the

) may have a long way to go before it gets cozy in craft circles.

3. Dixie Brewing

Why it&aposs not craft:

Uses adjunct ingredients in its beer

Hey, you know what really makes beer snobs look like insufferable jerkwads? Picking on a brewery destroyed by Hurricane Katrina.

The brewery in New Orleans&apos Third Ward was heavily damaged by the storm and has sat abandoned and picked over since the storm hit in 2005. Photos of the abandoned site are

, but not nearly as unsettling as the decision by the Brewers Association to put Dixie on its hit list

for not putting enough grain in the brew.

Oh, we&aposre sorry fat, warm, sheltered beer snob. We&aposre sure one of Dixie&aposs displaced employees will climb in through one of its many busted windows, scrape about eight years worth of rust off the works and get on that

. In the meantime, feel free to sling a few blog barbs at the contract brewer keeping the brand alive so New Orleans can one day have its beer and a few jobs back.

2. Pyramid Brewery

Why it&aposs not craft:

"Imported adjunct beer sales exceed domestic production"

This has nothing to do with Pyramid&aposs apricot beer, its brewpub in Seattle, its restaurants or its bland labeling that make it look oddly like

This has everything to do with who&aposs owned it and, more importantly, who owns it now. Pyramid&aposs been on a wild ride since 2008, when it was sold to Magic Hat Brewing of Burlington, Vt., for roughly $25 million. Just two years later, investment firm KPS Capital Partners and its North American Breweries snatched up Pyramid and Magic Hat and included them in its stable alongside beers including Genesee Cream Ale, Dundee Honey Brown, Canada&aposs Labatt Blue and Costa Rica&aposs Imperial.

The Brewers Association likely had the latter two in mind when it slapped Pyramid&aposs parent company for selling too many imports, but Pyramid&aposs current situation is even more globally complex. In October, KPS Capital sold NAB to Cerveceria Costa Rica, a subsidiary of Florida Ice & Farm, for $388 million. That makes Pyramid and its smaller holding -- Portland, Ore.-based MacTarnahan&aposs -- an even more minute portion of a large international conglomerate.

Any way you approach it, it&aposs tough to call that "craft."

1. Magic Hat Brewing

Why it&aposs not craft:

"Imported adjunct beer sales exceed domestic production"

Much as we explained earlier, Magic Hat isn&apost craft in the Brewers Association&aposs eyes because it sold out to the man.

Even that probably wouldn&apost have been such a big deal if it hadn&apost come from such inherently crafty beginnings. Magic Hat is brewed in Burlington, Vt. Its beers have individually designed labels and names such as Circus Boy, Vinyl, Hex and Blind Faith. It has its own music festival in Vermont. Its No. 9 apricot ale was many a college student&aposs gateway away from 16 packs of swill into better brew.

That began to change when it bought up Pyramid in 2008, but really took at turn in 2010 when North American Breweries staked its claim. Its lineup became more standardized, favorites such as its Jinx Scotch ale and Humble Patience Irish red faded away and even fairly open-minded craft beer lovers noticed a distinct turn for the bland.

While other craft beers have seen sales soar in the past five years, Magic Hat and Pyramid combined to sell 336,000 barrels in 2011. That&aposs up from 332,000 a year before but is equal to the 336,000 it sold in 2008. By comparison,

Brauerei Deschutes

in Bend, Ore., is just behind Magic Hat and Pyramid with 223,000 barrels sold in 2011, but increased sales from 182,000 in 2008.

Since Magic Hat&aposs been guzzled by an international conglomerate, it&aposs uncertain what the future will hold for the brand and its craft beer faithful that have been following it since 1994. What is certain, however, is that Magic Hat&aposs predicament is exactly the type of thing that leads to craft/non-craft declarations such as the one the Brewers Association just made.


The 15 Best Beers To Drink This Spring

When the dark days and barren trees of winter finally give way to the brighter skies and blossoming buds of spring, that’s your cue to trade your scarf for some sunglasses and those pants for a pair of shorts. It’s an annual time of transition in which the world clears out what’s old to make room for what’s new, and in keeping with the spirit of the season, many of us will even give our homes a once-over too. This year, include your beer selection in your spring cleaning and stock up with some brews that’ll complement the floral atmosphere.

We’re talking beers loaded with tons of citrus flavors and spice: lagers, saisons, and even a session beer or two. Because let’s face it. By this point on the calendar, you’ve had plenty of porters and enough coffee stouts to make a barista blush. Of course, if dark is your druthers, by all means — do your thing. However, don’t pass up on the opportunity to restock your fridge with something that’ll give your palate a little wake-up call. After all, you might just discover a new favorite. One thing is for sure, though — our guide to the best spring beers will give you a head start in finding it.

Jack’s Abby Blood Orange Wheat

Jack’s Abby is one of craft beer’s leading lager authorities, exclusively working with brews that are in traditional German style. A strong adherent of authenticity, the Massachusetts-based brewery exclusively sources its hops from Bavaria each year and only uses time-tested old-world techniques. In the case of Blood Orange Wheat, they’re giving you a crisp, refreshing radler (like the German equivalent of a shandy) that comes in at an easy 4%. Pouring a reddish amber color, its nose first hits you with notes of citrus before the palate delivers a spicy blood orange flavor bomb.

Troegs Nugget Nectar

Okay, so Tröegs’ Nugget Nectar is technically a special seasonal winter brew, but we like to think it’s one that’s best enjoyed during the early days of spring (assuming it’s not long gone by then). For though this imperial amber technically started out as a birthday gift to Brewmaster John Trogner from himself, it’s quickly established itself as one of the Hersey, Pennsylvania brewery’s hottest annual releases. Dry-hopped with Nugget, Warrior, Tomahawk, Simcoe, Palisade varietals, makes for an excellent complement to citrus fruits and root vegetables because of its grapefruit, resin, and pine-rich flavors.

Allagash White

Ever since Allagash White started hitting shelves in 1995, it’s served as a staple within the craft beer world, quickly becoming one of the Maine-based outfits best-selling brews. When trying this Belgian-style witbier for yourself, make sure to give its yeast a good rousing. In addition to stirring up the sediment throughout the body, it also makes for a much lighter color with plenty of pillowy texture in the mouthfeel. As you’d expect from the style, it’s crisp as all get out and has notes of yellow apple, pear, and lemon peel.

Perennial Saison De Lis

Saisons are welcome any time of year, but when spring’s in full swing it helps to have one that’s packed full of floral flavor. Artisan ale specialist Perennial’s Saison De Lis does just the ticket — it combines a traditional Belgian-style yeast with an herbal chamomile infusion that makes it almost tea-like in taste. Be prepared for a lot of earthy flowers up front followed by a palate that’s just a little bit tart and a finish that’s dry and refreshing.

Lagunitas A Little Sumpin’ Sumpin’ Ale

This Lagunitas ale is something of an oddity within the world of craft beer, for its hoppy-yet-wheaty profile means that it’s as much an IPA as it is a lager. Naturally, then, A Little Sumpin’ Sumpin’ should appeal to fans of both styles, because it combines the best of both worlds without being overwhelming. First offering notes of tangerine, lemon, and wood, it follows it up with bready malt, piney spice, and a lingering bitter finish.

Sierra Nevada Pale Ale

When all else fails, you can never go wrong with a Sierra Nevada. As the OG of the modern craft movement, their Pale Ale is a beer that needs no introduction. A true American classic, it exemplifies the style to a T, with whole-cone hop varietals offering a well-rounded experience that’s bold, juicy, and consistent from can to can. If you’re looking for something that’s tried and true, just pick up a six-pack of these — the subtle fruitiness and hop-forward flavor make for quite the crowd-pleaser.

Founders All Day IPA

Session beers are perfect for spring and summer because you can throw back a few without the worry of catching too much of an unwanted buzz. However, where most options on the market taste like little more than watered-down hop extract, Founders’ All Day IPA proves a welcome exception to the rule, with heaps of citrus aromas and a bitter, almost-sappy taste. Hop-heads be warned — at under 5% ABV, it’s never going to be a hard-hitter, but then again it’s not supposed to be. Rather, this mellow All Day IPA is meant for kicking back, resting your feet, and taking off for the afternoon.

Left Hand Brewing Milk Stout

While stouts are a brew typically best enjoyed during the winter months, that’s not to say that their thick, malty mouthfeel is out of place on a cool spring evening. Rather, as you’ll find with Left Hand Brewing’s Milk Stout, there’s ample cause to be had for sipping on something supple and dark after a long day at work. And besides, this one’s sweet enough that it’s not overbearing, delivering rich notes of dark chocolate with an extra helping of caramelized sugar and fresh coffee.

Victory Brewing Prima Pils

After setting up shop in an old Pepperidge Farm factory back in 1996, lifelong friends Ron Barchet and Bill Covaleski wasted no time putting together an exhaustive lineup of wildly popular beers. One of Victory’s cult favorites, Prima Pils incorporates a variety of different German hops for a brew that’s classically pilsner yet also uniquely its own. Crisp and easy-drinking with a complex, hoppy flavor, this is one beer that’s well worth a look if you’re after something a bit different.

Firestone Walker Amburana Parabola Barrel Aged Stout

Sure, a 14.6% barrel-aged stout might seem like an unusual choice for a springtime beer, but one sip of Firestone Walker’s Parabola is all it takes to make you a believer. For though it’s high in alcohol content and rich in bourbon taste, the added time spent in Brazilian Amburana wood balances out the booziness with some baking spice and proves a welcome complement to the hints of cinnamon and vanilla peppered throughout the palate.

Ommegang Idyll Days Pilsner

Grab a book, pack yourself a picnic, and fill a cooler full of pilsners, and you’ll be set with everything you need to enjoy a relaxing spring afternoon. As the product of Belgian-style expert Ommegang, Idyll Days is one brew that’s a clear cut above the rest. Made with authentic Czech barley and fermented using lager yeast, the result is a beer that’s hazy golden-yellow in color and rife with lemon, grass, and spice. Because it’s a bit hoppier than most lagers, it doesn’t come with the same malty sweetness that you’d expect of the style.

Bell’s Oberon Ale

Named after Shakespeare’s medieval faerie king in A Midsummer Night’s Dream, this Bell’s beer offers an ideal thirst-quenching pour as the weather continues to warm up. Hazy orange-yellow in color, it combines a low ABV with a balanced profile to result in a classic take on an American wheat ale. Given its citrusy-spice taste — heaped with orange zest and coriander — you’ll be surprised to know that it’s made with only four ingredients (none of which are fruits or spices)

Brouwerij West Dog Ate My Homework

If you find the above saison from Perennial to be a bit too subtle for your liking, we’d recommend Brouwerij West’s Dog Ate My Homework because of its punchy fruit-forward flavor. Pouring a beautiful dark reddish-purple with a lighter magenta-hued head, its palate is chock-full of tart blackberry while its finish balances things out with just a bit of herbal hops. Because of its light, airy body, this is one beer that’s especially delicious on a warm day.

Mikkeller Brewing Passion Pool Gose

When Mikkel Borg Bjergsø first started Mikkeller, it was little more than a kitchen side project to his primary job as a schoolteacher. However, before long, his bold, experimental style earned him no shortage of international acclaim, with Beer Geek Breakfast taking the top spot amongst a long list of other noteworthy stouts. In the case of this Passion Pool Gose, you’ll find the nose to be almost explosive in its passion fruit flavor, with some lactose and doughy vanilla to follow it up and a finish that’s decidedly dry.

Rogue Dead Guy Ale

At the end of the day, there’s no better way to welcome the onset of spring than with a bock — especially when it’s Dead Guy Ale. Brewed with Rogue’s proprietary Pacman ale yeast, it makes for a beer that’s flavorful, malty, and bready in the best way possible. It might not be the most complex offering on the market, but you can’t help but appreciate its simple caramel sweetness.

The 8 Best Beer Home Brewing Kits

While you can’t go wrong with any of the picks on this list, we recognize that every drinker has their particular palate. If store-bought beer won’t cut it, and you’re looking to make some of your own suds for a change, be sure to check out our guide to the best beer home brewing kits.

HiConsumption ist leserunterstützt. Wenn Sie über Links auf unserer Website einkaufen, verdienen wir möglicherweise eine Affiliate-Provision. Mehr erfahren


Best Lite: Kona Light Blonde Ale

For a low-calorie beer, Kona Light Blonde Ale is an ideal summertime choice. You'll definitely want to serve this beer with grilled seafood or veggie kebabs. It pairs best with any light fare and is a real treat alongside grilled fruit. Toss some pineapple or watermelon on the heat and enjoy a relaxing, refreshing meal.

Light Blonde Ale is brewed on Hawaii’s Big Island with pale and caramel malts. It also features a trio of hops and real mango to give it an intriguing tropical island touch. The bitterness is extremely low (18 IBUs), and the ale is a light and refreshing 4.2 percent ABV. With just 99 calories and 4 grams of carbs, it’s a feel-good beer, too.


10 Craft Beers To Drink During The NFL Season

Das 2014 NFL season will kick off tonight in spectacular fashion, as the defending champion, defensive-minded Seattle Seahawks host the explosive, Aaron Rodgers-led Green Bay Packers in a rematch of the notorious Fail Mary game just two years ago (remember the replacement refs?) Since your attention will undoubtedly be focused on game action over the first few weeks &mdash at least until your team starts 0-3 &mdash we've taken the liberty of putting together a cheat sheet to help with off-field (read: couch) drinking. We've assembled a list of 10 of our favorite craft beers to wash down buffalo wings on Sundays, keeping in mind that you'll likely be drinking for a large portion of the day. Here is a mix of light and dark, IPA and fruit-forward beers to look out for on your rediscovered favorite day of the week.

1. Bell&rsquos Brewery: Oberon Ale
This has been a huge year for this Kalamazoo classic, which finally showed up on both coasts in New York and California and got sleek new packaging in canned form. No matter how you drink it, this wheat ale with just a touch of spicy Saaz hops is just so refreshing. Orange slices are a local tradition, so you don&rsquot have to feel self-conscious about putting a fruity touch on your beer. Tue es.

2. Lagunitas Brewing Company: NightTime
When it comes to hoppy brews, Lagunitas never disappoints. Sure, they make a killer session IPA &mdash Daytime &mdash but look to NightTime for a sleeker, darker, more tropical hop bomb. There&rsquos an interesting roast quality, plus a hint of brown sugar. You can call it an American black ale all you want, but expect a huge, juicy double IPA that backs up Northern California's reputation.

3. Golden Road Brewing: Hefeweizen
There&rsquos nothing like a nice tallboy (16-ounce can) of Golden Road&rsquos hefe on a hot day &ndash it&rsquos even better for watching an late summer football game! It sports delicious banana and citrus flavors, and at 4.6% you can put back a few without worrying about an ice-cracking hangover the next day.

4. SingleCut Beersmiths: Jan Olympic White Lagrrr
While everyone loves to geek out over extreme beers, sometimes you just need a beer you can hang with. Since your NFL party is probably going to last all day, how about something light, crisp and freshing? SingleCut Beersmiths from Astoria, Queens makes a great wheat lager that goes down easy at 5.2% ABV and is a perfect pairing with spicy game day wings.

5. Great Lakes Brewing Company: Eliot Ness
A Vienna lager is a great lighter alternative that doesn&rsquot skimp on the flavor. Eliot Ness by Ohio&rsquos Grate Lakes Brewing in particular is a standout for its sweetness as well as its bready, toasty malts, which pair great with all manners of salty pork. While it has a decent hop presence, it&rsquos well-balanced and won&rsquot overwhelm.

6. Oskar Blues Brewery: Dale&rsquos Pale Ale
The football-watching bro may have been weaned on Bud, Miller and Coors (BMC) but there are plenty of great crossover beers just waiting for them. Oskar Blues out of Colorado has made the transition easy with Dale&rsquos Pale Ale &ndash and it even comes in a can with artwork of the Rocky Mountains! While this may make it resemble another popular local brew, these mountains won&rsquot turn blue when the beer is ready to drink, so don&rsquot waste your time waiting. If it&rsquos cold, this fantastic American Pale Ale is good to go. It&rsquos got a dynamic hop flavor and is balanced expertly with malt sweetness. It&rsquos also got a much more manly kick of 6.5% ABV, so don&rsquot try to play pong with this&hellip.or go right ahead and Instagram us the results.

7. The Bruery: Sour in the Rye
Well-known for their mastery of rye and sour beers, The Bruery&rsquos Sour in the Rye, a rye ale aged in oak barrels, stands out as a masterful combination of the two unique styles. It&rsquos quite sour, with hints of cherries and citrus but it&rsquos also spicy and extremely well-balanced. Though it&rsquos pricy and only available in 750ml bottles, it&rsquos a treat for fans of either style and a great one to share with friends.

8. Prairie Artisan Ales: Prairie Hop
If you want something a little spicy with a substantial, but not overpowering hop presence, Prairie Artisan Ales' Prairie Hop is the brew for you. Layered tropical fruit flavors give way to floral, grassy notes with a peppercorn spiciness, which goes perfectly with lighter grilled fare like chicken and fish. If you're wondering why Prairie Artisan Ales garners so much hype among beer enthusiasts, try this one out &mdash we think you'll agree it&rsquos one of the best American-made saisons.

9. Founders Brewing Company: All Day IPA
We singled out this sessionable IPA from Grand Rapids favorites for our Spring beers list. They've already increased distribution of All Day IPA bottles, but it&rsquos worth repeating now that All Day comes in cans, too! You&rsquod be hard-pressed to find an IPA that drinks easier than this &mdash which at 4.7% you could really drink all day and probably all night, too. The taste is bitter but doesn&rsquot overwhelm &mdash hints of pine, citrus and spice make for one of the most enjoyable drinking experience you&rsquoll have this late summer.

10. Evil Twin Brewing Bikini Beer
Likely the lightest beer you&rsquoll drink all summer at just 2.7%, this is the perfect IPA for the beach, with a ton of tropical citrus fruit hoppiness. Evil Twin, a gypsy brewer that formerly brewed these beers overseas, is now brewing Bikini Beer (and Hipster Ale) at Connecticut's Two Roads Brewing, which means it will be more affordable with a wider distribution than ever before.



Bemerkungen:

  1. Tarif

    Schnelle Antwort, ein Zeichen von Intelligenz :)

  2. Ganos

    Aber gibt es noch einen anderen Ausweg?

  3. Barry

    Was für ein nützliches Thema

  4. Serapis

    Meiner Meinung nach liegen Sie falsch. Ich kann es beweisen. Maile mir eine PM, wir reden.

  5. Mungan

    Netter Post! Ich habe mir viel Neues und Interessantes ausgedacht! Ich werde einem Freund in ICQ einen Link geben :)

  6. Najm Al Din

    uuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuimh ... wunderbar .....



Eine Nachricht schreiben